Schlechte Praxis

Jörg Köhlinger über Werkverträge

  • Von Jörg Köhlinger
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die Unternehmen der Metall- und Elektroindustrie nutzen Werkverträge verstärkt, um Arbeiten auszulagern. Die IG Metall hat zuletzt mit bundesweiten Aktionstagen in der Öffentlichkeit gezeigt, dass sie sich gegen diesen Missbrauch einsetzt, auch im Bezirk Mitte. Werkverträge werden oft zu Lohndumping und zur Spaltung von Belegschaften genutzt, wenn zum Beispiel in Produktionslinien der Automobilhersteller Kolleginnen und Kollegen beschäftigt werden, die nicht den Tarifverträgen der Metall- und Elektroindustrie unterliegen, sondern deutlich schlechteren oder gar keinen.

Die IG Metall Mitte hat vor einiger Zeit mit dem Institut für Bildungs- und Sozialpolitik der Hochschule Koblenz ein Projekt ins Leben gerufen, um die Folgen von Werkverträgen wissenschaftlich zu untersuchen. Auf einer Konferenz in Homburg stellten wir erste Ergebnisse vor:

Während Werkvertragsbesch...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 383 Wörter (2858 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.