Werbung

FIFA suspendiert Joseph Blatter

Ethikkommission sperrt den Präsidenten vorläufig für 90 Tage

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Berlin. Die von Korruption durchzogene FIFA-Festung wackelt: Die Ethikkommission des Fußballweltverbands hat Präsident Joseph Blatter ebenso wie Michel Platini, Chef des europäischen Verbandes UEFA, am Donnerstag für 90 Tage gesperrt. Die beiden mächtigsten Fußballverbände der Welt sind damit führungslos. Grund dürfte die dubiose Zahlung von zwei Millionen Schweizer Franken von Blatter an Platini sein, die auch im Schweizer Strafverfahren gegen Blatter eine Schlüsselrolle spielt. Platini hat das Geld 2011 erhalten - für Dienste, die er von 1998 bis 2002 für die FIFA geleistet haben soll. Auch wegen des Verkaufs von Fernsehrechten weit unter Marktwert ermittelt die Bundesanwaltschaft gegen Blatter. Die FIFA-Ethikkommission darf laut Statuten aber nichts über laufende Verfahren preisgeben. Blatters Amtsgeschäfte übernimmt vorübergehend FIFA-Vize Issa Hayatou aus Kamerun, Platini wird vom Spanier Ángel María Villar vertreten. Auch diese beiden haben allerdings keine weiße Weste. nd Seite 19

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!