Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Neue Doppelstock-IC ab Dezember im Norden

Hannover. Die neuen doppelstöckigen Intercitys der Deutschen Bahn kommen nach dem Fahrplanwechsel Mitte Dezember zuerst im Norden zum Einsatz. Ihren bundesweiten Start haben die fabrikneuen Züge auf der IC-Linie von Norddeich über Emden, Bremen, Hannover und Braunschweig nach Leipzig, teilte die Deutsche Bahn am Dienstag mit. Ab Februar 2016 folgt die Linie Köln-Hannover-Braunschweig-Dresden und ab März 2016 die Verbindung Norddeich-Emden-Köln. Die neuen Züge lösen jahrzehntealte IC-Waggons ab und sollen mehr Komfort bieten. Vorgesehen sind Kleinkindbereiche mit viel Platz für Gepäck und Spielflächen für Kinder. Statt einem Speisewagen werden in den neuen Zügen Snacks und Getränke am Platz serviert. Im Vorfeld hatte es auch Kritik an den neuen IC-Zügen gegeben, die Doppelstockzügen des Regionalverkehrs ähnlich sehen. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln