Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

»Warum sind wir nicht begeisterter von der Zukunft?«

Google-Gründer Page plädiert für mehr Technikoptimismus / Magazin: Konzern sieht selbstfahrende Autos als »riesiges Geschäft« und die Robotik vor einem Wendepunkt

Berlin. Er gilt als einer der mächtigsten Unternehmer der Welt. Er sieht sich aber auch als Visionär und Weltverbesserer: Google-Gründer Larry Page plädiert für mehr Technikoptimismus. Vor allem in Europa scheine ein Weltbild verbreitet zu sein, das Technologie als etwas ansieht, »vor dem man sich fürchten muss«, so Page in einem Interview mit der Illustrierten »Spiegel«. Der Informatiker und Vorstandschef der neuen Google-Dachgesellschaft Alphabet erinnerte in dem Magazin an »an die Weltausstellungen von früher. Da sind die Menschen begeistert hingeströmt, um von der Zukunft zu träumen.« Dies erlebe man heute seltener.

Page nannte das Internet, selbstfahrende Autos als Beispiele für »grandiose Errungenschaften, die aus Optimismus geboren wurden. Und es ist ja nicht so, dass uns die großen Probleme ausgehen würden, die es noch zu lösen gilt. Warum sind wir also nicht begeisterter von den Zukunftsaussichten?«, so der Google-Vordenk...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.