Aus den Blauen wurden die Elenden

All Blacks demütigen Frankreichs Rugby-Spieler - 13:62-Pleite im WM-Viertelfinale gegen den Titelverteidiger Neuseeland

  • Von Peter Hübner
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Frankreich erlebte ein Rugby-Debakel. Nur wenige Fans hatten gegen Neuseeland auf eine erfolgreiche WM-Revanche gehofft. Doch die Demontage in der walisischen Hauptstadt Cardiff schmerzte sehr.

Aus Les Bleus, den Blauen, wurden Les Misérables, die Elenden: Mit hängenden Köpfen trotteten Frankreichs Rugby-Spieler, alles gestandene Männer und ganze Kerle, vom Platz des Millennium-Stadions in Cardiff. In einem Jahrhundertmatch hatten sie, einige in ihrem letzten Länderspiel, die wohl größte Schmach ihrer Karriere erlitten. Die 13:62-Pleite gegen Titelverteidiger Neuseeland im WM-Viertelfinale ist im Fußball etwa mit dem 1:7 von Gastgeber Brasilien gegen Deutschland im WM-Halbfinale 2014 zu vergleichen.

»Das war ein Unterschied von zwei oder drei Klassen. Wir haben uns fast die ganze Zeit hilflos gefühlt. Nach so einem Match bleibt nicht mehr viel zu sagen«, kommentierte Frankreichs Kapitän Thierry Dusautoir die Demütigung. Die Neuauflage des Endspiels von 2011 erwies sich in Cardiff als unerwartet einseitige Angelegenheit. Der Weltmeister überr...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 422 Wörter (2783 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.