Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

#HerzstattHetze: 14.000 gegen Pegida auf Dresdens Straßen

»Herz statt Hetze«: Aktionen gegen Pegida-Jahrestag / Rechtes Bündnis wollte in Dresden mit »internationalen Gästen« aufmarschieren / Innenministerium sieht keine Möglichkeit für Pegida-Verbot

Update 20.55 Uhr: Ein Schwerverletzter in Dresden
Bei Auseinandersetzungen zwischen fremdenfeindlichen Pegida-Anhängern und Gegendemonstranten in Dresden ist ein Mann schwer verletzt worden. Der Vorfall ereignete sich nach den Worten eines Polizeisprechers, als die Beamten am Montagabend versuchten, beide Lager in der Altstadt zu trennen. Die Polizei konnte zunächst keine Angaben zu Art oder Schwere der Verletzung machen. Laut einem Bericht der »Sächsischen Zeitung« handelte es sich um einen Pegida-Anhänger, der mit einer Eisenstange getroffen wurde.

Am Theaterplatz feierten nach Schätzungen der Gruppe »Durchgezählt« rund 15.000 bis 20.000 »Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes« den ersten Jahrestag ihres Entstehens. An vier Gegendemonstrationen, die aus verschiedenen Richtungen sternförmig in die Altstadt zogen, nahmen demnach mindestens 14.000 Menschen teil.

Update 20.30 Uhr: Der Widerlichste von al...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.