Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Slowenien: Flüchtlinge zünden Zelte an

Parlament stimmt für Militäreinsatz / Ministerpräsident Cerar appelliert an EU-Mitgliedstaaten / Verteilung von Asylsuchenden bereits wieder gestoppt - wegen fehlender Zusagen anderer Länder

Update 11.30 Uhr: Militär gegen Flüchtlinge »menschenverachtend«
Mitarbeiter von Save the Children berichten von einer sich täglich verschärfenden Situation an den Grenzen auf dem Balkan. Grenzschließungen oder -öffnungen nach Belieben führten zur Verzweiflung der Flüchtlinge und der Helfer. »Das Militär zur Abwehr von Flüchtlingen einzusetzen, ist ein menschenverachtendes Mittel und ein Armutszeugnis der europäischen Politik«, sagt Bidjan Nashat, von »Save the Children« Deutschland. »In der vergangenen Woche ist bereits ein Flüchtling an der Grenze zu Bulgarien erschossen worden. Solche Fälle werden sich häufen, wenn die EU bei ihrer Abschottungspolitik bleibt.« Wer diese Herausforderungen bewältigen wolle, müsse endlich eine Debatte darüber geführt werden, wie wir den Menschen in Europa den Schutz gewähren, der ihnen laut Europäischer Menschenrechtskonvention und UN-Kinderrechtskonvention zustehe. Save the Children fordert, endlich ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.