Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Nicht die Schuld der Lehrerinnen

Bildungsforscher Marcel Helbig über schlechte Schulleistungen von Jungen

Herr Helbig, waren Sie ein guter Schüler?

Nein.

Haben Sie das jemals darauf zurückgeführt, dass es an Ihrer Schule weibliche Lehrkräfte gab, die Sie als Junge tendenziell benachteiligten?

Nein, in keiner Weise.

Manche werden das anders interpretieren. Das Fehlen männlicher Lehrer und der Frauenüberhang in den Schulen wurde in den vergangenen Jahren immer wieder als Begründung dafür bemüht, dass Jungen im Vergleich zu Mädchen im Schnitt in der Schule die schlechteren Zensuren haben. Sie haben jüngst in Ihrer Studie »Brauchen Mädchen und Jungen gleichgeschlechtliche Lehrkräfte?« dieser These widersprochen.

Ja, wobei man sagen muss, dass diese These eher in der medialen Öffentlichkeit Thema war, weniger in der Wissenschaft. Es gab in der Vergangenheit einige Studien, die dem Zusammenhang zwischen dem Geschlecht der Lehrer und den Schulleistungen der Jungen und Mädchen widersprochen haben, doch wurden sie in der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.