Werbung

Eberswalde gedenkt der Opfern der Pogromnacht

Eberswalde. Die Stadt Eberswalde (Barnim) gedenkt am 9. November der Opfer der sogenannten Reichspogromnacht vor 77 Jahren. In der brandenburgischen Stadt wurde am 9. November 1938 unter anderem eine Synagoge zerstört. Wie die Stadtverwaltung mitteilte, habe zu der Gedenkveranstaltung neben der Stadt auch der Ökumenische Arbeitskreis Eberswalde aufgerufen. Treffpunkt ist um 18 Uhr am Gedenkort »Wachsen mit Erinnerung«. Die Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 gilt heute als das Datum, an dem die Nationalsozialisten zur offenen Gewalt gegen Juden übergingen. Wissenschaftler schätzen, dass in jener Nacht in Deutschland und Österreich mehr als 1300 Menschen ermordet und mindestens 1400 Synagogen zerstört wurden. epd/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung