Werbung

Kompostpflege

Im Herbst ist Kompostsaison, denn dann fallen besonders viele Gartenabfälle an.

Um die Rotte bei niedrigen Temperaturen noch einmal anzuheizen, sollten Sie den Kompost jetzt umsetzen. Wenn Sie mit mehreren Kompostbehältern arbeiten, können Sie den frei gewordenen Behälter nutzen, um aus den Herbstabfällen neuen Kompost aufzusetzen. Unser Tipp: Mischen Sie etwas halb zersetzten Kompost unter, damit die Rotte schneller in Gang kommt.

Ein optimaler Kompostplatz besteht aus mindestens zwei Behältern. Im ersten sammeln Sie alle Abfälle und setzen daraus im zweiten den Komposthaufen auf: Mischen Sie grobe Abfälle (Strauchschnitt) mit feinen (Rasenschnitt) und feuchte Abfälle (verdorbene Äpfel) mit trockenen (Herbstlaub) sowie nährstoffreiche (Gemüsereste) mit nährstoffarmen (Holzhäcksel).

Sie dürfen die Abfälle nicht verdichten, denn Sauerstoffmangel lässt den Kompost verfaulen: Das Material zersetzt sich unvollständig und verströmt einen üblen Geruch. nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!