Werbung

Bundesland kauft neue Steuer-CD mit Bankdaten

Düsseldorf. Im Kampf gegen Steuerhinterziehung hat Nordrhein-Westfalen eine neue Steuer-CD gekauft. Nach einem Bericht des Magazins »Spiegel« ist das mit einem Preis von fünf Millionen Euro der bislang teuerste Ankauf von Daten. Sie betreffen Geschäfte mehrerer Banken und Finanzdienstleister. Es gehe um ein Handelsvolumen von 70 Milliarden Euro, bei dem der Staat um Kapitalertragsteuer betrogen worden sei. Die Ermittlungen gegen Kunden und Mitarbeiter seien bereits angelaufen. Unter anderem soll eine Luxemburger Bank im Visier sein, die auch Filialen an der deutschen Grenze unterhält. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!