Kanzlerin lobt Verleger

Pressefreiheit

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Pressefreiheit und die Medienvielfalt in Deutschland gewürdigt. «Wir können diesen Wert gar nicht hoch genug einschätzen», sagte Merkel am Montag auf der Jahrestagung des Verbands Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) in Berlin. In vielen Ländern der Welt sei die Pressefreiheit trotz der Digitalisierung «alles andere als selbstverständlich ». Journalistische Arbeit in Deutschland müsse aber auch wirtschaftlich erfolgreich sein können, sagte die Bundeskanzlerin weiter. Dafür seien «vernünftige Rahmenbedingungen» nötig. Neben großen Verlagen müssten sich auch kleinere Unternehmen behaupten können, um die Medienlandschaft zu bereichern.

Merkel betonte, Verleger brauchten hinreichend Freiheiten, um neue Möglichkeiten des Datenmanagements zu nutzen. Die Kanzlerin warb insbesondere dafür, auch die sogenannte Cloud, also onlinebasierte Server- und Speicherdienste, als Geschäftsmodell zu etablie...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 428 Wörter (3133 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.