Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Protest gegen Asylpolitik: Zion verlässt NRW-Grüne

Parteilinker wechselt wegen Zustimmung zur Asylrechtsverschärfung nach Thüringen / Auch Bewerbung um Spitzenkandidatur 2017 geplant - Fraktionschef Hofreiter will ebenfalls

Berlin. Der Grünen-Politiker Robert Zion wechselt aus Protest gegen die Zustimmung seines Landesverbandes zur Asylrechtsverschärfung der Großen Koalition nach Thüringen. Der Kreisvorstand Weimar der Partei habe seinen Antrag zur Aufnahme. Damit sei er nun »offiziell Mitglied des Kreisverbandes Weimar und des Thüringer Landesverbandes«, erklärte Zion im Sozialen Netzwerk Facebook.

Zur Begründung sagte er der »Westdeutschen Allgemeinen«, die Zustimmung des NRW-Landesverbandes der Grünen »zu dieser falschen Politik trage ich nicht länger mit«. Die rot-rot-grüne Landesregierung von Ministerpräsident Bodo Ramelow hatte das als »Asylkompromiss« bezeichnete und von Asylrechtseinschränkungen geprägte Paket vor drei Wochen im Bundesrat nicht zugestimmt.

Zion hatte sich 2007 einen Namen gemacht, als er mit andere...

Zur Begründung sagte er

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.