Sachsens SPD bittet um Verzeihung

Beschluss zu Bezügen von Abgeordneten war ein Fehler

Görlitz. Mit einem halben Jahr Verspätung hat Sachsens SPD-Vorsitzender Martin Dulig für eine Entscheidung der Landtagsfraktion Abbitte geleistet. Es ging um die Erhöhung der Abgeordnetenbezüge. Dulig, der auch Wirtschaftsminister des Freistaats ist, stufte das Votum von Ende April am Samstag auf dem SPD-Parteitag in Görlitz als »Fehler« ein und entschuldigte sich ausdrücklich bei den Bürgern dafür. »Nicht jeder Kompromiss mit der CDU war ein guter. So manches Mal mussten wir um des lieben Frieden willens zurückstecken. Wir haben aber auch Fehler gemacht«, sagte Dulig zu den knapp 140 Delegierten.

Am 29. April hatte der Landtag in Dresden mit den Stimmen der Koalition aus CDU und SPD das umstrittene Abgeordnetengesetz...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 333 Wörter (2367 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.