Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Bunker Valentin als Gedenkstätte eröffnet

Bremen. Der aus dem Zweiten Weltkrieg stammende Bunker Valentin in Bremen ist jetzt eine Gedenkstätte. Tausende Zwangsarbeiter mussten das riesige Bauwerk von 1943 bis 1945 errichten. Viele kamen dabei ums Leben. Zu der Eröffnung der Gedenkstätte am Sonntag kamen auch ehemalige Zwangsarbeiter und deren Nachfahren. Die Gedenkstätte rücke das Leid der Arbeiter auf der Baustelle in den Mittelpunkt und bewahre ihre Geschichten, sagte Bremens Bürgermeister Carsten Sieling (SPD). Besucher können sich ab Dienstag auf einem Rundweg und in einer Ausstellung über das Schicksal der Zwangsarbeiter informieren. Der Eintritt ist frei. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln