Bis zur Orgie in Feuerrot

Im Admiralspalast feiert »Thriller Live« das Phänomen Michael Jackson

  • Von Volkmar Draeger
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Er sei geboren, um zu singen, und habe gelebt, um Menschen zu unterhalten, moderiert einer der Sänger. Vielleicht ist dies die treffendste Kurzbeschreibung des Phänomens Jacko. Bereits wenige Monate vor Michael Jacksons tragischem Tod eroberte die Tribute-Show »Thriller Live« das Londoner West End, und dort läuft sie inzwischen in der sechsten Saison mit ungebrochenem Erfolg. Schon 2010 gastierte sie auch im Admiralspalast, kehrt nun, erweitert um Titel wie »Human Nature« und »Remember the Time«, an diesen Ort zurück, um den wohl einzigen, den wahren Megastar zu feiern, der mitreißende Musik, vibrierenden Tanz, avantgardistisches Begleitvideo und eine häufig humanistische Botschaft zum bis dahin ungekannten Gesamtkunstwerk gesteigert hat.

Davon erzählt der Regisseur und Choreograf Gary Lloyd in einer Zweieinhalb-Stunden-Show, die Jacksons von Ehrungen für außergewöhnliche Kreativität und Vielseitigkeit gepflasterten Weg nachzeichn...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 493 Wörter (3195 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.