Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Deutsche Klimaziele in Gefahr

Kabinett verabschiedet Monitoringbericht zur Energiewende / Expertenkommission äußert Bedenken

  • Von Simon Poelchau
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Bis 2020 sollen nach dem Willen der Bundesregierung die Treibhausgasemissionen um 40 Prozent sinken. Das Ziel wird jedoch vermutlich verfehlt.

Für Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel ist alles in Ordnung mit der Energiewende: Man mache »gute Fortschritte«, sagte der SPD-Vorsitzende nach der Verabschiedung des vierten Monitoring-Berichts zur Energiewende durch das Kabinett am Mittwoch. Mit einem Anteil von über 30 Prozent am Bruttostromverbrauch sind die Erneuerbaren mittlerweile die wichtigste Stromquelle, und Energieverbrauch, Treibhausgase sowie Strompreise sinken auch.

Wäre da nicht die Stellungnahme der Expertenkommission zum Monitoringbericht. In einem 159 Seiten langen Anhang schreiben die vier Energieexperten, was sie wirklich halten vom Stand der Energiewende. Und dies hat es in sich: Es sei festzustellen, dass das zentrale Ziel der Bundesregierung, die Treibhausgasemissionen bis 2020 um 40 Prozent zu reduzieren, »erheblich gefährdet« sei. Das Tempo der Emissionsminderung müsste mindestens verdreifacht ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.