Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
  • Kultur
  • Bücher zum Verschenken

Bonobo-Prinzip oder: Was Sex mit Gott verbindet

Frans de Waal sieht die menschliche Moral als Erbe und Ergebnis der Evolution, möchte aber nicht auf die Religion verzichten

  • Von Ingolf Bossenz
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Moral zu predigen ist ebenso leicht wie Moral zu begründen schwer. Dieses Diktum Nietzsches ist nach wie vor evident. Die religiöse Rechtfertigung moralischen Verhaltens und Handelns, die im jüdisch-christlichen Kulturkreis auf die Übergabe der Dekalog-Tafeln an Mose zurückgeht, erhielt einen schweren Schlag mit Darwins evolutionärer Genesetheorie allen Lebens.


Frans de Waal: Der Mensch, der Bonobo und die Zehn Gebote. Moral ist älter als Religion.
Klett-Cotta. 365 S., geb., 24,95 €.


Seither treibt die Moral-Debatte nicht mehr nur Philosophen und Theologen um, sondern in zunehmendem Maße Naturwissenschaftler, insbesondere Biologen, Verhaltensforscher, Genetiker und andere, deren Forschungsfeld Tiere, Menschen und ihre Beziehungen unter- sowie zueinander sind. Thomas Huxley, Konrad Lorenz, Irenäus Eibl-Eibesfeldt oder Francis ...



Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.