Der verschwiegene Wirtschaftsweise

  • Von Roberto J. De Lapuente
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Es meisten Wirtschaftsweisen arbeiten ein gemeinsames Jahresgutachten aus. Und dann gibt es da noch einen Sachverständigen, der zwar auch Teil dieser illustren Runde ist, aber nur Minderheitenvoten streut. Obgleich er das Jahr für Jahr tut, kommt er öffentlich so gut wie gar nicht vor.

Es meisten Wirtschaftsweisen arbeiten ein gemeinsames Jahresgutachten aus. Und dann gibt es da noch einen Sachverständigen, der zwar auch Teil dieser illustren Runde ist, aber nur Minderheitenvoten streut. Obgleich er das Jahr für Jahr tut, kommt er öffentlich so gut wie gar nicht vor.

Ich wollte mal wieder wissen, was es Neues da draußen gibt und klickte, wie ich es meist tue, wenn mir danach ist, auf die NachDenkSeiten. Dort war zu lesen, dass wieder das Jahresgutachten der so genannten Wirtschaftsweisen veröffentlicht wurde. Und als Anmerkung stand dabei: »Peter Bofinger – auch Wirtschaftsweise – hält in seinem Minderheitsvotum, das ebenfalls Teil des Jahresgutachtens ist, dagegen. Leider versäumt es die Tagesschau, darauf entsprechend hinzuweisen.« Diese Passage ist nicht weniger als der Running Gag jener NachDenkSeiten. Kaum wird es November, so bringen sie ihn. Immer wenn das Gutachten herausgebracht wurde, merkt man auf jen...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.