Mach, was zählt

Das Satirekollektiv Peng! startet Anti-Werbekampagne gegen die Bundeswehr

  • Von Elsa Koester
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

»Lasst uns die Bundeswehr hacken!« Dazu rief am Montag das Satire-Kollektiv Peng! auf. Und startete seine Anti-Bundeswehr-Kampagne machwaszaehlt.de, auf der über den Berufsalltag des »Arbeitgebers« aufgeklärt wird. Demnach wird jede zweite Frau in der Bundeswehr sexuell belästigt, die Bundeswehr beteiligt sich an 16 Auslandseinsätzen, 3.500 Soldaten nahmen sich bisher im Dienst das Leben und 1.602 Bundeswehr-»Angestellte« ließen sich im vergangenen Jahr aufgrund psychischer Erkrankungen behandeln. Z...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.