Offiziell 940 Straftaten bei Pegida-Aufmärschen

Linkenpolitikerin Renner: Nur ein Ausschnitt der Realität / Übergriffe auf Journalisten, Gegendemonstranten oder Flüchtlinge werden unterschlagen

Berlin. Bei den Aufmärschen der rechten Pegida-Bewegung und ihrer Ableger kommt es immer wieder zu Straftaten – seit Oktober 2014 wurden bundesweit dabei 940 Straftaten registriert. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag hervor, über die der »Tagesspiegel« berichtet. Die offiziellen Zahlen führen Straftaten wie Landfriedensbruch, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, die Verunglimpfung des Bundespräsidenten sowie die öffentliche Aufforderung zu Straftaten auf.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: