Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Lufthansa hat Kontakt mit UFO

Flugbegleiterstreik am Donnerstag abgesagt

Die Flugbegleitergewerkschaft UFO und die Lufthansa wollen offenbar wieder verhandeln. Gestreikt wird erst mal nicht.

Frankfurt am Main. Lufthansa-Passagiere können aufatmen: Die Flugbegleitergewerkschaft UFO hat ihren angekündigten Streik abgesagt. Die Lufthansa habe sich im Streit um die Alters- und Übergangsversorgung »deutlich« auf das Kabinenpersonal zubewegt, teilte UFO am Mittwoch mit. Diese Annäherung kann laut Lufthansa eine »Basis für eine Lösung« sein. In anderen Streitpunkten soll eine Schlichtung den Durchbruch bringen.

Die Flugbegleiter hatten ursprünglich angekündigt, am Donnerstag und Freitag zu streiken - notfalls auch noch einmal am nächsten Montag. Die Wende brachte ein Gesprächsangebot des Lufthansa-Vorstands. Bei dem Spitzentreffen am Dienstag seien die inhaltlichen Differenzen »an einigen Stellen deutlich zu Tage getreten«, erklärte die UFO. Man habe auf Basis des Gesprächs einen Lösungsvorschlag erarbeitet, der nach »langwierigen Abstimmungsprozessen« am Mittwochmorgen unterschriftsreif gewesen sei, erklärte die Gewerkschaf...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.