Werbung

Gericht weist Eilantrag gegen Werbung ab

Berlin. Der britische Staubsaugerhersteller Dyson ist im Rechtsstreit um Verbrauchertäuschung mit dem Konkurrenten BSH Hausgeräte zunächst gescheitert. Das Landgericht Berlin wies den Antrag auf Einstweilige Verfügung am Dienstag »wegen fehlender Dringlichkeit« zurück, wie eine Gerichtssprecherin sagte. Dyson wollte BSH untersagen lassen, für zwei Staubsaugermodelle der Marken Siemens und Bosch mit der hohen Effizienzklasse AAAA zu werben. Die Briten argumentierten, die Geräte verbrauchten bei fast vollem Beutel deutlich mehr Strom als angegeben. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!