Werbung

Erste Erfolge für streikende Studenten

Mainz. Die rheinland-pfälzische Landesregierung hat auf die Studentenstreiks an der Universität Koblenz-Landau reagiert. »Die räumlichen Probleme werden behoben«, sagte Wissenschaftsministerin Vera Reiß (SPD) am Mittwoch in Mainz. Ab sofort stünden die Mensa und die Cafeteria den Studenten auf dem Campus Landau ganztägig zur Verfügung, damit sie dort lernen könnten. Zwei Kinosäle sollten für Lehrveranstaltungen angemietet werden. Dazu sei geplant, dass die Universität auch eine Reithalle ab 2017 nutzen könne. Rund 1500 Studierende am Campus Landau hatten sich in der vergangenen Woche nach Angaben des AStA (Allgemeiner Studierendenausschuss) an Protesten beteiligt. Sie kritisieren zu wenig Räumlichkeiten und zu wenig Lehrpersonal. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln