Im Mistloch der Gnade

Christian Baron über Facebook-Chef Mark Zuckerberg, der 45 Milliarden US-Dollar spenden will

  • Von Christian Baron
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Wer wissen will, was Schwerreiche immer wieder dazu treibt, öffentlichkeitswirksam viel Geld zu spenden, findet in den Schriften des Schweizer Sozialreformers Johann Heinrich Pestalozzi (1746-1827) eine prägnante Erklärung: »Wohltätigkeit ist das Ersäufen des Rechts im Mistloch der Gnade.« Das hat nun auch Facebook-Chef Mark Zuckerberg erkannt. Anlässlich der Geburt seiner Tochter will er 99 Prozent seiner Anteile an dem Internetkonzern im Wert von 45 Milliarden US-Dollar spenden. In einem am Dienstag veröffentlichten offenen Brief verspricht Zuckerberg dem Neugeborenen, dazu beizutragen, dass es in einer besseren Welt aufwachsen könne.

Eine Stiftung soll entstehen, bei der es darum geht, wie Zuckerberg schreibt, »personalisiertes Lernen und die Heilung von Krankheiten« zu forcieren, »Leute ins Internet« zu bringen und...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 377 Wörter (2705 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.