Wie R2G digital überwintern könnte

Rot-Rot-Grün auf Bundesebene liegt derzeit in weiter Ferne. Glaubwürdigkeit für die Zukunft sollte dennoch jetzt 
aufgebaut werden: Das Thema dafür liegt auf der Straße, meint Wolfgang Storz

  • Von Wolfgang Storz
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Was können Anhänger des rot-rot-grünen Regierungsprojektes – Kürzel: R2G – Sinnvolles in Zeiten tun, in denen ihr Vorhaben in weite Ferne gerückt ist?

Es bietet sich an, zum Überwintern ein Basislager zu beziehen, um dort mit der Arbeit an einem herausragenden Thema ein Fundament aus Kompetenz und Glaubwürdigkeit für entfernte Regierungskoalitionen aufzubauen. Das Thema der totalen Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft wäre eine sehr gute Wahl, wird diese umwälzende Entwicklung bisher doch nicht einmal angemessen thematisiert.

Was passiert? Die Tarifpartner vor allem in den Industriebranchen werkeln an der Umsetzung, Datenschützer warnen und denken nach, Bildungsexperten entwickeln neue Konzepte ... diese Revolution wird so lange in Einzelteile zerlegt, bis Dimension und Brisanz nicht mehr zu erkennen sind.
Die Digitalisierung als Revolution – die, die das behaupten, die übertreiben doch! Ein paar neue Produktions-...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.