Kriegseinsatz gegen IS: Käßmann fassungslos

SPD-Chef Gabriel: Westen trägt Mitschuld an Entstehung der Dschihadistengruppe / Umfrage: 58 Prozent glauben nicht an militärischen Sieg über den IS

Berlin. Nach dem Ja einer Mehrheit der Abgeordneten des Bundestags zum Anti-IS-Mandat für die Bundeswehr geht die Debatte über den umstrittenen Kriegseinsatz gegen die Terrormiliz IS weiter - mit Kritik der früheren Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche, Margot Käßmann. Sie sei tief betroffen über die Entscheidung, schrieb sie in einem Beitrag für die »Bild am Sonntag«. Es mache sie »fassungslos, aber wir müssen der Tatsache ins Gesicht schauen: Wir ziehen in den Krieg.«

Bei ihr bleibe der Verdacht, dass es die Zahl der nach Europa fliehenden Menschen aus dem Nahen und Mittleren Osten sei, die die Europäer jetzt in den Krieg ziehen ließen. »Es könnte sein, dass es so noch mehr Flüchtlinge werden. Und noch mehr Terroristen!« Käßmann sagte, dass der Bundeswehreinsatz der Terrormiliz IS in die Hände spielen könnte. »...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 409 Wörter (2713 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.