Mürrisches Gesamtkunstwerk

»Grumpy Cat« ist ein Star im Internet. Nun bekommt sie ihr Ebenbild bei Madame Tussauds in den USA

  • Von Christian Baron
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Am Dienstagabend durfte die berühmte grimmige Katze aus Arizona/USA ihr künstliches Alter Ego im Wachsfigurenkabinett »Madame Tussauds« in San Francisco feierlich einweihen.

Am Anfang war da dieses Foto. Es war der 22. September 2012, als auf der Webseite »reddit« unter dem Titel »Meet Grumpy Cat« das Bild einer fünf Monate alten, ausnehmend schlecht gelaunt dreinblickenden Katze erschien. Natürlich kam es, wie es kommen musste: Das Konterfei verbreitete sich so rasant, dass die Katzendame zum weltweiten Internetphänomen avancierte.

In der ersten Phase des Hypes gab es hin und wieder Zweifel an der Echtheit des Fotos. Wie kann eine Hauskatze so klein sein, dass sie - wie auf der Fotografie zu sehen - in die Hand eines Erwachsenen passte? Erscheint ihr nach menschlichen Mimikmaßstäben mürrischer Ausdruck mit dem im sauberen Dreieck nach unten gezogenen Angela-Merkel-Gedächtnismundwinkel und den an den knautschgesichtigen Schauspieler Walter Matthau erinnernden Augen nicht völlig unrealistisch?

Erklärung und Beweise folgten schnell: »Grumpy Cat« (mürrische Katze) - wie sie von ihrer Besitzerin Taba...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 483 Wörter (3185 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.