Attacke in Kabul - »Angriff auf Spanien«

Taliban griffen Botschaft an / Zehn Menschen starben

Die Sicherheitslage in Kabul bleibt bedenklich. Taliban-Kämpfer griffen die spanische Botschaft an und hielten Dutzende afghanische Spezialkräfte stundenlang in Schach.

Kabul. Bei einem Angriff der Taliban auf die spanische Botschaft in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind zehn Menschen ums Leben gekommen, darunter die vier Angreifer. Der Sprecher der Kabuler Polizei, Basir Mudschahid, sagte, unter den Toten seien zwei Spanier und vier afghanische Polizisten. Neun Zivilisten und ein Polizist seien verletzt worden.

Der Angriff hatte am Freitagabend damit begonnen, dass sich ein Selbstmordattentäter mit einer Autobombe vor dem Tor des Gebäudes sprengte. Daraufhin drangen die drei anderen Extremisten auf das Gelände der spanischen Botschaft vor. Afghanische Spezialkräfte brauchten fast zwölf Stunden, um den Angriff der Taliban niederzuschlagen. Ein in der Botschaft stationier...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 333 Wörter (2343 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.