Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

VW trennt sich von 600 Leiharbeitern

Werk in Zwickau betroffen

Zwickau. Volkswagen Sachsen trennt sich 2016 von seinen rund 600 Leiharbeitern in Zwickau. Das teilte der Betriebsrat am Dienstag nach einer Belegschaftsversammlung mit und verlangte die Prüfung alternativer Einsatzmöglichkeiten für die Betroffenen: »Verträge einfach nur auslaufen zu lassen, hat für uns nichts mit sozialer Verantwortung zu tun«, erklärte Jens Rothe, Vorsitzender des Gesamtbetriebsrats von Volkswagen Sachsen. Das Unternehmen selbst hatte kurz zuvor eine eigene Mitteilung herausgegeben und den Beginn eines Veränderungsprozess bei VW Sachsen angekündigt. Die Fertigung der Modelle Golf und Passat werde weiter optimiert, hieß es. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln