Schwellenländer unter Druck

Ein stärkerer Dollar könnte Staaten wie Indien, Indonesien und Malaysia hart treffen

  • Von Mathias Peer, Bangkok
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Der Zinsanstieg in den USA droht Asiens aufstrebende Volkswirtschaften hart zu treffen - vor allem Länder mit hohen Dollarschulden.

Indiens Zentralbankchef gibt sich betont gelassen: »Wir sind auf alle Möglichkeiten vorbereitet«, sagte Raghuram Rajan kurz vor der seit Jahren wichtigsten Weichenstellung für die globalen Finanzmärkte. Rajan hatte wie die meisten Analysten die erste Leitzinsanhebung der US-amerikanischen Notenbank seit 2006 erwartet.

Dennoch: Die neue Geldpolitik der Fed könnte durchaus Schockwellen rund um den Globus schicken, vor denen sich vor allem Schwellenländer wie Indien fürchten. Denn das Ende der Zeit extrem niedriger Zinsen in den USA droht, einen massiven Kapitalabfluss aus Asiens aufstrebenden Volkswirtschaften nach sich zu ziehen. Viele Investoren könnten ihr Geld aus den vergleichsweise riskanten aufstrebenden Märkten abziehen, um es stattdessen zu steigenden Zinsen im sicheren Amerika anzulegen.

Wie schnell die Milliarden der Investoren verschwinden können, hat Rajan bereits vor zwei Jahren erlebt, a...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 437 Wörter (2972 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.