Kurdische Städte erneut unter Belagerung

Großeinsatz von Armee und Polizei in südöstlicher Provinz Sirnak / Kriegsähnliche Zustände

  • Von Ismail Küpeli
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Bei Einsätzen gegen die verbotene Arbeiterpartei Kurdistans hat die türkische Armee im Südosten des Landes binnen zwei Tagen mindestens 25 mutmaßliche Rebellen getötet.

Die türkische Armee hat am Donnerstag bekanntgegeben, dass in den Städten Cizre und Silopi über 20 Kämpfer der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) getötet worden seien. Die Nachrichtenagentur Anadolu nennt die Zahl 25. Kurdische Quellen sprechen dagegen von getöteten Zivilisten und von Angriffen der Armee auf die Bevölkerung. Zuverlässige Berichterstattung ist seit langem nicht mehr möglich.

Die Ausgangssperren und Belagerungen von kurdischen Städten im Osten der Türkei haben sich inzwischen zu einem Dauerzustand entwickelt. In einigen dieser Städte, wie etwa Cizre, Silopi und Nusaybin, finden immer wieder Militäroffensiven mit kurzen Pausen dazwischen statt. Während dieser Ausgangssperren und Militäroffensiven in den Städten wurden über 140 kurdische Zivilisten getötet, unzählige Menschen verletzt und ganze Straßenzüge zerstört.

Der derzeit...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 425 Wörter (2792 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.