SPD-Politiker Klaus Ness ist tot

Brandenburger Fraktionschef im Potsdamer Landtag zusammengebrochen / Trauer um engen Vertrauten von Ministerpräsident Woidke

Berlin. Brandenburgs SPD-Fraktionschef Klaus Ness ist nach dpa-Informationen in der Nacht zum Freitag gestorben. Er wurde 53 Jahre alt. Zuvor hatten darüber die »Bild«-Zeitung und die »B.Z.« berichtet. Zunächst wollten sich weder die Staatskanzlei noch der SPD-Landesverband äußern. Ness war am Donnerstagabend am Rande eines parlamentarischen Abends im Potsdamer Landtag zusammengebrochen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: