Auf der Flucht nach Hause

Die Puppentheatergruppe »Das Helmi« nimmt sich Frank Baers Nachkriegsroman »Die Magermilchbande« vor

  • Von Lucía Tirado
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Der Schüler Max von heute will die Begeisterung seines Lehrers für das Buch über Flüchtlingskinder zunächst nicht teilen. »Zu viele Infos«, nuschelt er widerwillig. Doch dann zieht es ihn in die Zeit um das Ende des Zweiten Weltkriegs, in der Maxe Milch - wegen seines dürren Körpers auch Magermilch genannt - sich allein mit seinen Freunden aus der Tschechoslowakei bis nach Berlin durchschlägt.

Die ungewöhnliche Puppentheatertruppe »Das Helmi« schuf nach dem Buch »Die Magermilchbande« von Frank Baer ihr gleichnamiges 90-minütiges Stück. Sich den aktuellen Ereignissen künstlerisch stellend, erinnert sie an die deutsche Flüchtlingssituation um 1945. Bis zu 14 Millionen Menschen waren damals um ihr Leben bangend auf dem Weg.

Menschen und Puppen spielen gemeinsam, wie man es vom »Helmi« kennt. Und so ungewöhnlich die Handlung manchmal dargestellt erscheint - »Das Helmi« hält sich an markante Ereignisse im Buch, folgt in konze...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.