Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Apple und Ericsson einigen sich bei Lizenzen

Stockholm. Der schwedische Mobilfunkausrüster Ericsson und der US-Konzern Apple haben ihren Streit um Lizenzgebühren für die Nutzung von Patenten beigelegt. Die Einigung sehe vor, dass beide Unternehmen dem jeweils anderen die Nutzung patentierter Technologien etwa zu den Mobilfunkstandards erlauben, wie Ericsson am Montag mitteilte. Bei der Entwicklung des nächsten Mobilfunkstandards 5G und der »Optimierung von Netzen« wollten die Unternehmen künftig zusammenarbeiten. Die Einigung ist für sieben Jahre gültig. Ericsson stellt keine Mobilfunkgeräte mehr her, besitzt aber noch mehr als 37 000 Patente, die es vermietet. AFP/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln