Muslimischer Gebetssaal auf Korsika verwüstet

Lynchstimmung bei rechtem Aufmarsch - Bewohner von Viertel in Ajaccio trauen sich nicht mehr auf die Straße / Zuvor hatte es gewaltsame Ausschreitungen von Jugendlichen gegeben

Berlin. Nach einem rechten Aufmarsch auf der französischen Mittelmeerinsel Korsika ist es zu anti-muslimischen Gewaltattacken gekommen. Eine Gruppe Rechtsradikaler verwüstete nach Angaben der Polizei am Freitagabend einen Gebetsraum für Muslime in einem Viertel der Hauptstadt Ajaccio. Dort hatte es zuvor Ausschreitungen junger Bewohner gegeben, bei denen ein Polizist und zwei Feuerwehrmänner verletzt wurden. Hunderte marschierten danach am Freitag zunächst im Viertel auf, um gegen die Vorfälle vom Vorabend zu protestieren. Immer wieder wurden Rufe wie »Araber raus« und »Wir sind hier Zuhause« laut, es herrschte Berichten zufolge Lynchstimmung. Viele Bewohner der Siedlung trauten sich nicht mehr auf die Straße.

Laut Polize...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 336 Wörter (2399 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.