Werbung

WDR will ab Januar mehr Regionalberichte bringen

Köln. Mit einem veränderten Programmschema präsentiert sich das WDR Fernsehen ab dem 1. Januar. Herzstück der Reform sei der Ausbau der regionalen Information, erklärte WDR-Fernsehdirektor Jörg Schönenborn am Montag in Köln. Angesichts der rasend schnellen Verfügbarkeit von Informationen sei es Aufgabe und Anspruch des Senders, »für die Zuschauer eine kompetente und verlässliche Quelle zu sein, die relevante Informationen aus ihrer Region hintergründig und kritisch einordnet«. Außerdem erhalten die einzelnen Wochentage ein unterschiedliches Profil. Die regionale Informationssendung »WDR aktuell«, bisher mittags, nachmittags und am späten Abend zu sehen, bekommt wochentags eine zusätzliche Ausgabe um 18 Uhr, inklusive fünfminütiger »Lokalzeit«-Kurzausgaben aus den elf Studios in NRW. epd/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!