Gezielte Schüsse auf Flüchtlingsunterkunft in Dreieich

Bewohner durch Kugel leicht verletzt / Staatsanwaltschaft Darmstadt spricht von gezieltem Angriff / LINKEN-Chef Riexinger: Spirale der Gewalt macht Angst / Grünen-Politiker Nouripour: Solche Angriffe gibt es eben nicht nur in Ostdeutschland

Auf eine Flüchtlingsunterkunft im hessischen Dreieich-Dreieichenhain ist ein Anschlag verübt worden. Der oder die Täter feuerten in der Nacht zum Montag gezielt mehrere Schüsse auf das Asylheim ab. Mindestens eine Kugel durchschlug dabei ein Fenster im Erdgeschoss des Hauses. Bei dem Angriff wurde ein 23-jähriger Bewohner durch einen Schuss leicht verletzt. Der junge Mann hatte in dem Raum geschlafen, auf welchen gegen 2.30 Uhr das Feuer eröffnet wurde. Die Flüchtlinge sind in einem eingezäunten Gebäudekomplex mitten in einem Gewerbegebiet untergebracht. In der Unterkunft wohnen nach Auskunft der Stadt Dreieich derzeit 30 Flüchtlinge.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: