Robert D. Meyer 05.01.2016 / Inland

Hamburg und das autonome Gespenst

Übergriff auf Polizeiwache vor zwei Jahren in der Hansestadt fand offenbar nie statt

Für den Boulevard waren die Ereignisse rund um die Hamburger Davidwache am 28. Dezember 2013 schnell klar. »Brutaler Angriff auf DavidwacheJustiz entlarvt linke Legende«, titelte etwa »Bild« über einen angeblichen Angriff von 40 vermummten Autonomen auf das wohl bekannteste Revier der Hansestadt. Bei dem Angriff soll sogar ein Beamter schwer verletzt worden sein. Für »Bild« stand der Täter fest: »Bei der hinterhältigen Aktion wurden mehrere Polizisten verletzt, einer von ihnen schwer. Ein Chaot schleuderte ihm aus nächster Nähe einen Stein ins Gesicht«, erklärte das Springer-Blatt überzeugt, schließlich habe die Staatsanwaltschaft dies so ermittelt.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: