Lesung für Ashraf Fayadh

Das internationale literaturfestival berlin rief bereits Ende November 2015 zu einer weltweiten Lesung am 14. Januar 2016 für den vom saudi-arabischen Regime zum Tode verurteilten 35-jährigen palästinensischen Dichter und Kurator Ashraf Fayadh auf. Über 300 AutorInnen, unter ihnen die LiteraturnobelpreisträgerInnen Herta Müller, Elfriede Jelinek, Orhan Pamuk, Wole Soyinka und Mario Vargas Llosa sowie die Präsidentin des PEN International, Jennifer Clement, unterzeichneten den Appell. Am 14. Januar finden nun an ca. 90 Orten in über 30 Ländern Veranstaltungen für Ashraf Fayadh statt. Die Veranstaltung in Berlin findet im HAU2 um 19.30 Uhr statt. Der Eintritt ist frei. nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung