Gauweiler: CSU soll aus Großer Koalition austreten

Wenn keine Einigung über »Obergrenze« mit Merkel möglich ist / Kanzlerin stehe für ein anderes Gesellschafts- und Staatsverständnis

Berlin. Der ehemalige CSU-Parteivize Peter Gauweiler hat seine Partei aufgefordert, die Koalition mit CDU und SPD zu beenden, falls in der Frage von Obergrenzen für den Flüchtlingszuzug keine Einigung erzielt werden sollte. Gleichzeitig attackierte er Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) scharf. Merkel stehe für ein anderes Gesellschafts- und Staatsverständnis als die CSU, sagte Gauweiler nach Informationen der »Welt am Sonntag« am Freitagabend auf einer Festveranstaltung der CSU im oberfränkischen Marktredwitz.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: