»Ich bin der Neue. Ich bin ich.«

SPD-Landtagsfraktion wählte den Abgeordneten Mike Bischoff zum Vorsitzenden

  • Von Wilfried Neiße
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Wie sein Amtsvorgänger, der verstorbene Klaus Ness, kommt auch der neue SPD-Fraktionsvorsitzende Mike Bischoff aus einer Arbeiterfamilie.

Die SPD-Landtagsfraktion wählte am Dienstag den bisherigen Parlamentarischen Geschäftsführer Mike Bischoff mit nur einer Gegenstimme zum neuen Fraktionsvorsitzenden. Die Neubesetzung des Postens war notwendig geworden, weil der bisherige Fraktionschef Klaus Ness im Dezember gestorben war. Mit einer Enthaltung und einer Gegenstimme wurde der Landtagsneuling Björn Lüttmann zum neuen Parlamentarischen Geschäftsführer gekürt.

»Ich bin der Neue.« Mit diesen Worten präsentierte sich der nunmehrige Fraktionschef Bischoff am Dienstag. Und: »Ich bin ich.« Ausdrücklich würdigte Bischoff den verstorbenen Klaus Ness aber als Vorbild, durch dessen Schule er gegangen und mit dem er auch befreundet gewesen sei. »Allerdings nicht von Anfang an.« Bischoff sitzt seit 1999 im Landtag. Er ist 50 Jahre alt, stammt aus Schwedt und erlernte den Beruf des Industrieelektronikers. Berufsbegleitend absolvierte er in den Jahren 1995 bis 1998 noch ein Studium der B...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 452 Wörter (3117 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.