Obamas letzte Wunschliste

US-Präsident hält Rede zur Lage der Nation: Bilanz eigener Erfolge und Kritik an Republikanern / Warnung vor rassistischen und antiislamischen Ausfällen Trumps

  • Von Max Böhnel
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Washington. Nach Abschied keine zwölf Monate vor seinem Abtritt klang das nicht: US-Präsident Barack Obama hat bei seiner letzten Rede zur Lage der Nation den versammelten Kongressmitgliedern eine Liste mit Wünschen und Initiativen vorgelegt, die er in naher Zukunft gerne verwirklicht sehen würde.

Als Prioritäten nannte Obama eine Strafrechtsreform, die Eindämmung der Waffengewalt, bezahlten Schwangerschaftsurlaub, die Erhöhung des Mindestlohns und die Bekämpfung der Heroin- und Arzneimittelsucht. Damit zählte er die Bereiche auf, in denen Vertreter beider Parteien in den kommenden Monaten zu einer Übereinstimmung kommen könnten. Ausserdem könnte Obama manche Reformen auch im Alleingang per Präsidialanordnung einleiten.

»Wir haben Fortschritte erzielt, aber wir müssen weiter machen«, sagte der US-Präsident, »die Zukunft, die wir haben wollen – mit Chancen und Sicherheit für unsere Familien, einem steigenden Lebensstandard und...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 617 Wörter (4340 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.