Lichtsauger

  • Von Heiko Werning
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die Veränderungen sind überall zu bemerken. Hörte man früher draußen auf der Seestraße ausschließlich Sprachen jenseits des Schulbildungskanons wie Türkisch, Arabisch oder Berlinerisch, spricht jetzt plötzlich jeder zweite Englisch oder Spanisch.

Wie aus dem Nichts entstanden plötzlich nette Kneipen, in die auch ich gerne reingehen mag. Nette Kneipen, wie man sie aus anderen Stadtteilen kennt. Ganz ohne Spielautomaten und Leuchtstofflampen. Dafür mit selbst gebrautem Bier. Nach über 20 Jahren des Ausharrens im Berliner Wedding kann ich mich erstmals guten Gewissens mit ganz normalen Menschen bei uns verabreden. Nicht, dass man früher nichts zu trinken bekommen hätte. Aber wenn man Unbeteiligte herlotste, taten die immer, als seien sie frühe Forschungsreisende auf einer für Kannibalismus bekannten Südsee-Insel.

Jetzt kann man einfach so in Läden reingehen. Vielmehr: könnte einfach so reingehen. W...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.