Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Mit Durchsuchungsbeschluss zum Kuchenbasar

Erneut kam zu einer Razzia in der Rigaer Straße 94, nachdem ein Müllsack neben einen Polizisten geworfen wurde

  • Von Sebastian Bähr und Nicolas Šustr
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Am Sonntag durchsuchte die Polizei wieder die Rigaer Straße 94. Dieses Mal angeblich mit einem Durchsuchungsbeschluss. Politiker kritisieren das Vorgehen Henkels. Und im Internet lachte man über Kuchendiebe.

Die Bewohner der Rigaer Straße in Friedrichshain konnten auch am Wochenende noch nicht zum Alltag zurückkehren. Am Sonntagnachmittag hatte die Polizei erneut eine Hausdurchsuchung in der Nummer 94 durchgeführt. Bewohner des Hauses hatten zuvor für 14 Uhr zum veganen Kuchenessen eingeladen. Die anwesende Abgeordnete Canan Bayram (Grüne) berichtet, dass Besucher vor dem Haus bis zu einer Stunde von der Polizei kontrolliert worden waren. Polizisten hätten zudem im Innenhof des Gebäudes Mülltonnen »durchwühlt«, sagte Martin Henselmann, Rechtsbeistand von einigen Bewohnern.

Nach Polizeiangaben haben dann Unbekannte einen »fünf Kilo schwerer Müllsack« aus einem Fenster geworfen, der neben einem Polizisten auf dem Boden aufgekommen sein soll. Beamte wurden dabei nicht verletzt. Es wurde jedoch als Reaktion ein Durchsuchungsbeschluss für eine Wohnung vom Amtsgericht beantragt. Die Polizisten sind daraufhin - unter anderem mit einer Ramme ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.