Probleme auf der Planche

Den Fechtern droht schon in der Qualifikation ein Olympiadebakel, der führungslose Verband bietet kaum Hilfe

  • Von Dominik Kortus
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Für die deutschen Fechter entwickelt sich die Qualifikation für die Olympischen Spiele zu einer Enttäuschung: Verkorkste Olympiaqualifikation, Führungskrise im Verband: Die Fechter blicken voller Sorgen nach Rio.

Von der Medaillenschmiede zum Sorgenkind: Für die deutschen Fechter entwickelt sich die Qualifikation für die Olympischen Spiele immer mehr zu einer Enttäuschung. Nach dem fast sicheren Aus Degenfechterinnen um Peking-Olympiasiegerin Britta Heidemann steht auch das Florettteam der Männer kurz davor, die Spiele in Rio zu verpassen. Aktuell sind gerade einmal etwas mehr als eine Handvoll deutscher Fechter qualifiziert. Und der Deutsche Fechter-Bund (DFeB) ist nach dem Rücktritt von Präsident Lothar Blase führungslos.

Schon die vergangene WM in Moskau mit dem schlechtesten Ergebnis (2x Bronze) seit 33 Jahren...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.