Werbung

Kaczmarek im Gespräch

Der Politstratege und ehemalige Spitzenbeamte Norbert Kaczmarek wird am Dienstag, dem 19. Januar 2016, um 18 Uhr im Mitte Museum sein kürzlich erschienenes Buch »Wie zwei Berlins zusammenwuchsen. Revolution ist, wenn die Verwaltung Überstunden macht« vorstellen.

Um das Jahr 1989 gingen Berliner und Bürger überall in der DDR auf die Straßen und forderten den Systemwechsel. Entgegen aller Vorstellungen von Revolutionen will Kaczmarek zeigen, dass keine Revolution ohne administrative Begleitung auskommt. Die friedliche Revolution von 1989/90, so der Autor, war eben auch maßgeblich das Werk vieler Beamter in den Bundes- und Landesbehörden. Der Band ist im Vergangenheitsverlag erschienen.

Kaczmarek erlebte den politischen Umbruch als Leiter der Abteilung Politische Koordination der Senatskanzlei Berlin - und damit aus nächster Nähe zu beiden damaligen Berliner Stadtverwaltungen. In seinem Buch gibt er die Ereignisse aus dieser besonderen Perspektive wieder. nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln