Werbung

Wertstoff

Da staunte das deutsche Beamtentum nicht schlecht - was auf den ersten Blick, nach einem grausigen Überbleibsel eines Gewaltverbrechens aussah, entpuppte sich schnell als akrobatische Aktion, wie wir sie lieben. Die Bremer Polizisten hielten den bis zur Hälfte in einem Container steckenden Mann zunächst für einen besonders abenteuerlichen Dieb - ließen sie sich jedoch bald von dem 52-jährigen Kletterkünstler überzeugen, dass er in der Wertstofftonne lediglich auf der Suche nach einem versehentlich entsorgten Laptopkabel gewesen sei. Bleibt eigentlich nur noch eine Frage: In welcher Kategorie lief das schlussendlich im Polizeiprotokoll: Rettung eines Umweltschützers? nd

Foto: dpa/Polizei Bremen

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln