Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Nachrufe

Concepción Picciotto

1935 - 25. 1. 2016

Sie gehörte zum Weißen Haus wie die Präsidenten, die dort eine Politik machten, gegen die Concepción Picciotto mit ihren Mitteln kämpfte wie keine andere. Fast 35 Jahre lang protestierte sie bei Wind und Wetter in einem kleinen weißen Zelt mitten im Herzen Washingtons gegen die atomare Gefahr - die wohl längste Demonstration in der Geschichte der USA, wie die »Washington Post« jetzt schrieb.

Begonnen hat die gebürtige Spanierin, die sich selbst Conchita nannte, ihre Mahnwache in der Reagan-Ära. Im Alter von 18 Jahren war sie ausgewandert, arbeitete im spanischen Konsulat in New York, heiratete einen italienischen Geschäftsmann, verlor nach der Scheidung Tochter, Wohnung, Job und fand eine Berufung - etwas zu tun gegen Waffen...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.