Ausgabe vom 24.07.1992

Seite 1

SOZIALREPORT

Mit der beabsichtigten Einführung einer Pflegeversicherung gibt es erneut Diskussionen um die Anzahl der bezahlten Feiertage. Ein internationaler Vergleich zeigt, daß Deutschland nicht an der Spitze liegt, sondern einen guten Mittelplatz belegt. Interessant ist, daß auch die Japaner, die gern zu Vergleichen herangezogen werden, nicht weniger freie Tage genießen können. Quelle: Statistisches Bundes...

USA-Stützpunkt in der Eifel wird ausgebaut

Trier (Reuter). Die US-Luftwaffe wird auf ihrem Stützpunkt im rheinland-pfälzischen Spangdahlem bis Mitte kommenden Jahres das europaweit größte Geschwader aufbauen. Ein Sprecher des Stützpunktes bestätigte am Donnerstag auf Anfrage, dazu sollten zunächst ab Oktober 31 im Einsatzfall mit Uranprojektilen zu bestückende Bomber vom Typ A-10 aus dem britischen Bentwaters in die Eifel verlegt werden. S...

Deutsche Firmen umgehen Embargo

München (ADN/ND). Deutsche Firmen brechen nach einem Bericht der „Süddeutschen Zeitung“ offenbar in zahlreichen Fällen das UNO-Handelsembargo gegen das neue Jugoslawien. Mittlerweile sei es „gang und gäbe“, daß Handelsware, mit bosnischen oder kroatischen Stempeln versehen, zwischen Serbien und Deutschland hin- und hergefahren würde, heißt es in einem Bericht in der Donners...

Ibero-amerikanischer Gipfel in Madrid

Madrid (dpa/AFP/ND). Ohne die Präsidenten Venezuelas, Kolumbiens, Perus sowie Portugals hat am Donnerstag in Madrid der II. Ibero-amerikanische Gipfel begonnen. 16 lateinamerikanische Länder sowie Spanien und Portugal wollen 500 Jahre nach der Entdeckung Amerikas durch Kolumbus, der von der spanischen Krone ausgesandt wurde, auf der Grundlage ihrer gemeinsamen Sprache und Kultur eine neue Staateng...

Gysi: Komitees müssen überparteilich arbeiten

Bonn (ADN/dpa/ND). Die „Komitees für Gerechtigkeit“ in Ostdeutschland müssen nach den Worten ihres Mitinitiators und Vorsitzenden der PDS, Gregor Gysi, überparteilich arbeiten. Vor Journalisten in Bonn sagte er, die Bürger lehnen die „alten Parteistrukturen“ immer mehr ab. Die Komitees seien ein Angebot für die Bürger in den neuen Bundesländern, ihre Interessen in die Polit...

Kohl sieht Bewegung im „Fall Honecker“

Bonn (AFP/dpa/Reuter/ND). Bundeskanzler Kohl hat am Donnerstag vor Journalisten in Bonn verkündet, der „Fall“ Honecker könne „in naher Zukunft“ gelöst werden. Es sei „sichtbar Bewegung in die Sache gekommen“. Der Sprecher des Auswärtigen Amtes, Schumacher, sagte allerdings zu Berichten, wonach Honecker bereits am Wochenende nach Deutschland kommt, es empfehle si...

CSFR wird aufgelöst

Prag (ADN). Der tschechische und der slowakische Regierungschef haben sich endgültig darauf geeinigt, den Bundesstaat Tschechoslowakei abzuschaffen. Bei einem Treffen in Bratislava, das bis in die Morgenstunden des Donnerstag andauerte, vereinbarten Vaclav Klaus und Vladimir Meciar, dem Bundesparlament einen Gesetzesvorschlag über die Auflösung der Föderation vorzulegen. Nach Auffassung der beiden...

Kohlsequenz, Konsequenz?

Warum der Kanzler gestern in Bonn den Journalisten die Welt im allgemeinen und Deutschland im besonderen erklärte, blieb sein Geheimnis. Einige seiner Sequenzen lie-ßen immerhin auf Urlaubsreife schließen: die Feststellung, daß sich die Bundesrepublik in einer „komfortablen“ wirtschaftlichen Situation befinde. Was vor allem der von der Bundesregierung seit 1982 verfolgten konsequenten ...

ndPlusKommentar Seite

Irak mit „tragischen Konsequenzen“ gedroht

New York (AFP/Reuter/ND). Mit „schweren und tragischen Konsequenzen“ hat der UNO-Beauftragte für die Vernichtung der irakischen Massenvernichtungswaffen, Rolf Ekeus, der irakischen Führung gedroht, wenn diese ihre Haltung nicht „korrigiere“. Ekeus traf am Mittwoch abend in New York mit dem irakischen UNO-Botschafter Abdul Amir el Anbari zusammen, der die Position seiner Reg...

Kanzler geht mit hehren Worten in den Urlaub

Bonn (dpa/ND). Bundeskanzler Kohl hat Steuererhöhungen zur weiteren Finanzierung der deutschen Einheit abgelehnt und gleichzeitig verdeutlicht, daß die Pflegeversicherung und die Reform des Gesundheitswesens ohne „Griff in die Staatskasse“ bewäl-.tigt werden müssen. Unmittelbar vor Antritt seines Urlaubs bekräftigte er vor der Presse ferner, daß der Aufbau im Osten bis zum Ende der Leg...

Bonn soll Visapflicht aufheben

Bonn (AFP/ADN/Beuter/dpa/ND). Der Bonner Vertreter des Hohen Flüchtlingskommissars der Vereinten Nationen (UNHCR), Koisser, hat Bonn erneut aufgefordert, die Visapflicht für Flüchtlinge aus Bosnien-Herzegowina aufzuheben. Für diese bedrängten Menschen müßten aus humanitären Grünen die Grenzen offengehalten werden, sagte er im Deutschlandfunk. Wer auf der Flucht vor den Schrecken des Bürgerkrieges...

Seite 2

Leserbriefe

Noch einmal zum Polizeieinsatz beim G-7-Treffen in München: Nun ist auch klar, warum Gewalt in der DDR verbrecherisch war. Die DDR lag unglücklicherweise nicht in Bayern! War auch keine Bayrische Provinz wie anscheinend die Türkei oder China oder Korea und andere Staaten, wo so recht nach bayerischem Brauch immer feste druff geschlagen wird. Recht sollte immer Recht bleiben - jedenfalls dort, wo g...

Großer Gott!

„Gebt mir noch vier Jahre Zeit, um die Arbeit für die Freiheit in der ganzen Welt zu beenden.“ George Bush, US- , Präsident, verkündete das auf einer Wahlkampfveranstaltung. Weiß der Veteran des zweiten Weltkriegs Bush wirklich nicht, daß schon einmal ein Weltveränderer mit fast den gleichen Worten Forderungen erhoben hat? Und daß der Versuch, sie durchzusetzen, die Menschheit über 50 ...

HANS REHFELDT

gefügig zeigt, weil es sich noch immer „gegen die Interessen der USA im Nahen Osten“ richtet, verlängert Bush während Bagdads Aggression erlassene Sanktionen auf unbestimmte Zeit. So wie man unter anderem in Deutschland Urteilssprüche gegen Waffenschieber hinausschiebt. Statt endlich kräftige Wiederaufbauhilfe zu fordern, statt Krankenhauseinrichtungen, Medikamente und Lebensmittel anz...

NEUES DEUTSCHLAND

Herausgegeben von NEUES DEUTSCHLAND Druckerei und Verlag GmbH Geschäftsführer: Bernd Elias, Dr. Wolfgang Spickermann REDAKTION: Chefredakteur: Dr. Wolfgang Spickermann (2121) Stellvertretende Chefredakteure: Reiner Oschmann (2311) Dr. Rolf Günther (2113); Gerd Prokot (2212) Ressorts: Ausland Olaf Standke (2115); Berlin Karin Nölte (2151) Inland Uwe Stemmler (2157); Kommentare Frank Wehner (2240) K...

Schuldner en masse Gläubiger gesucht

Ausgehend vom Beitrag von Joachim Bischoff (ND vom 17. 07. 1992) über Mieten und Marktwirtschaft, stellt sich mir die Frage nach den „Altschulden“ der Wohnungsbaugesellschaften. Wer ist hier eigentlich heute der Gläubiger und wer war es zu DDR-Zeiten? Meines Wissens wurde der staatliche Wohnungsbau aus dem Staatshaushalt der DDR finanziert, und die Banken, die die Finanzierung durchfüh...

Erst überlegen

Die Bildung der Komitees für Gerechtigkeit könnte als Paroli zur selbstherrlichen und die eigenen Taschen füllenden Politik westdeutscher Herren - ob groß- oder kleinkotzig - eine gute Sache sein. Zuspräche vieler Ostdeutscher aber erfolgen wohl zu emotional, ohne gründliche Überlegungen darüber, was der sich Anschließende selbst unter Gerechtigkeit versteht. Ist diese tatsächlich zu erwarten bei ...

Pakt gegen den Frieden

Während sich UNO, EG und andere bemühen, das Blutbad in Bosnien und Herzegowina zu beenden, haben die Präsidenten Bosniens und Kroatiens auf ihre Art Zeichen gesetzt: Sie unterzeichneten einen Militärpakt gegen Serbien. Wobei ja schon seit einiger Zeit reguläre und paramilitärische Einheiten Kroatiens völkerrechtswidrig im Bürgerkriegsgebiet kämpfen gemeinsam mit Moslems gegen die bosnischen Serbe...

Verschwunden

Offenbar hatte der kolumbianische Drogenboß Pablo Escobar genug von Luxusknast, Gemüsegärtnerei und Journalistikstudium. Nach einer Meuterei der 14 Inhaftierten des Medelliner Drogenkartells verschwand er mit acht von ihnen. PABLO ESCOBAR: Will bis zum Tod kämpfen Telefoto: AP Seine kriminelle Karriere startete der jetzt wieder meistgesuchte Mann Kolumbiens, indem er Grabsteine abschliff und an Be...

Hut ab!

Nachdem sie die nächste Mieterhöhung durchgepeitscht hatte, äußerte Bauministerin Schwaetzer (FDP) Befriedigung über das „einstimmige Votum“ der neuen Länder. Dann aber rechnete sie mit dem Deutschen Mieterbund ab, den sie rügte, anstelle von „Panikmache“ endlich „sachlich“ zu argumentieren. Er hatte sich für die Interessen der Ostmieter eingesetzt. Und noch sch...

Aufklärer

Als „strammer Rechter gilt er in seiner Heimatstadt Lüneburg nicht, gleichwohl versucht er im „Sommerloch“ mit scharfen Reden Aufmerksamkeit und Beifall zu erheischen - der Bundestagsabgeordnete Dirk Hansen aus Lüneburg. Er will sich im Bundestag für die schonungslose Aufklärung der DDR-Vergangenheit einsetzen. DIRK HANSEN: Die nächsten Wahlen schon im Visier Dirk Hansen, geboren...

Nichts außer Spesen. .. ?

Außer Spesen nichts gewesen... Viele Kommentatoren der Bundestags-Sondersitzung zitierten das Sprichwort. Doch es paßt nur scheinbar. Zwar ging der rhetorische Schlagabtausch zwischen SPD und Regierungslager in der Tat wie das Hornberger Schießen aus. Doch am Ende stand ein Beschluß. Und dessen Logik, in der Debatte ungeschminkt ausgesprochen, erinnert sogar an ein vor 59 Jahren im Reichstag durch...

Gedächtnisschwund und Parallelen

Zum Artikel „Gedächtnisschwund“ blockiert die Wahrheitsfindung (ND vom 14. 07.1992, S. 5). Der Bericht von Christoph Seils über den Prozeß in Eberswalde erinnert mich lebhaft an ein Ereignis im Jahre 1932. Es war das Jahr, in dem sich immer mehr in Straßen, auf Plätzen un din Lokalen die SA-Trupps unliebsam bemerkbar machten. In manchen kleinen Gemeinden terrorisierte die SA sogar die ...

Die verlorene Ehre des Ministers Blüm

Es gab Zeiten, da hat der Nobelpreisträger Heinrich Bali in seinem Roman „Die verlorene Ehre der Katharina Blum“ dieses Blatt und diese Art Journalismus an den Pranger gestellt. Die Zeiten haben sich geändert. Jetzt steht nicht Katharina Blum, sondern Minister Blüm ganz breit in „Bild“. Dem Herrn Minister sind offensichtlich alle Mittel recht - auch Steuermittel. Jede popul...

LEO BURGHARDT, Havanna

Castro wird auf dem Ibero-Gipfel gehört werden

Ein Jahr ist seit dem ersten Iberoamerikanischen Gipfel in Mexiko vergangen und Fidel Castro, der damals die champagnerselige Stimmung mit ein paar Wermutstropfen trübte, scheint recht zu behalten. Lateinamerika ist längst nicht über den Berg. Zwar fehlt es auch beim gestern in Madrid eröffneten zweiten Gipfel nicht an Artigkeiten und optimistischem Tamtam, aber die Lautstärke wurde von f orte auf...

ndPlusKARIN WENK

Rechtsstaatliche Inquisition gegen Anwälte

„Alle Deutschen haben das Recht, Beruf, Arbeitsplatz und Arbeitsstätte frei zu wählen“, so steht es in Artikel 12 des Grundgesetzes: Seit dem 3. Oktober 1990 gilt dieses gundlegende aller Gesetze der BRD auch für einstige DDR-Bürger. Das wurde zumindest mit dem Einigungsvertrag besiegelt. Die Realität ist eine andere. So flatterten dieser Tage 700 Rechtsanwälten der DDR Fragebögen der ...

Seite 3

27 Verletzte bei einem Busunfall

- Hannover (dpa/ND). Auf dem Weg ins Ferienlager ist ein mit 31 Kindern besetzter Reisebus schwer verunglückt: 27 der insgesamt 36 Insassen wurden verletzt, davon 15 schwer. Der Bus war in der Nacht zum Donnerstag auf der Autobahn nahe Hannover gegen einen auf der Überholspur liegengebliebenen Lastwagen geprallt und wurde da- ; bei an der Seite aufgeschlitzt....

IG-Metaller blockieren Erfurter Treuhand

Erfurt (ADN/ND). Mehrere hundert Mitglieder der Thüringer IG Metall blockieren seit Donnerstag mittag die Straße vor der Erfurter Treuhand-Niederlassung. Sie verlangen eine Kursänderung der Treuhandpolitik, vor allem die Sicherung der Arbeitsplätze. Eine Diskussion mit dem Chef der Treuhandniederlassung, verlief ergebnislos. Die Metaller wollen die Blockade erst nach einem konkreten Ergebnis aufge...

Knigge im Abseits

Die Bundesbürger vergessen offen-. sichtlich ihren Knigge: Für fast jeden zweiten Deutschen (47 Prozent) sind die Benimmregeln des Freiherrn schlichtweg „out“. Das ergab eine von der Illustrierten „Quick“ in Auftrag gegebene und am Donnerstag veröffentlichte Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach. Befragt wurden mehr als 1000 Frauen und Männer in Ost- und Westdeuts...

Über 30 000 Schwerbehinderte im Osten arbeitslos

Frankfurt/Main (dpa/ND). Vom Stellenabbau in ostdeutschen Firmen sind schwerbehinderte Arbeitnehmer besonders stark betroffen. Derzeit seien über 30 000 arbeitslose Schwerbehinderte in den neuen Bundesländern registriert, berichtet 'die in Frankfurt/Main erscheinende Gewerkschaftszeitung „Metall“. Trotz gesetzlichen Kündigungsschutzes hätten die zuständigen Fürsorgestellen 1991 nur in ...

Milhonenschaden bei der Treuhand durch Ex-Mitarbeiter

Berlin (ADN/ND). Der Treuhandanstalt sind durch den ehemaligen Mitarbeiter Andreas Grünebaum möglicherweise Verluste von sieben Millionen Mark bei der Privatisierung von Betrieben in Magdeburg entstanden. Das ist das Ergebnis eines am Donnerstag in Berlin veröffentlichten internen Revisionsberichts, der inzwischen der r zuständigen Staatsanwaltschaft übergeben wurde. Grünebaum soll den Investor Al...

USA verlosen wieder Einwanderungsplätze

Stuttgart (epd/ND). In den USA werden nach Angaben des Diakonischen Werkes der Evangelischen Kirche in Deutschland wieder Einwanderungsplätze verlost. Jeweils 40 000 Einwanderungsvisa würden in diesem und im nächsten Jahr für Bürger aus insgesamt 35 Ländern vergeben, heißt es in einer am Donnerstag in Stuttgart veröffentlichten Erklärung. Die Bewerbungen müßten zwischen dem 29. Juli und dem 28. Au...

Bayernpartei mahnt 3,5 Mrd. Goldmark an

München (dpa/ND). Die Bayernpartei hat beim Bund 3,5 Milliarden Goldmark plus Zinsen seit 1920 für die zwangsweise an das damalige Deutsche Reich abgegebenen Bayerischen Staatsbahnen angemahnt und notfalls mit Zwangsvollstreckung gedroht. Diese Summe sei damals in einem Staatsvertrag vereinbart, aber nie gezahlt worden. Die Partei fand es am Donnerstag in einer Pressemitteilung unbegreiflich, daß ...

CSU will Sex-Verbot für Aids-Infizierte

Berlin (dpa). Die Möglichkeit eines gesetzlichen Sex-Verbots für Aidsinfizierte hat der rechtspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Geis, in der „B.Z.“ ins Gespräch gebracht. Außerdem fordert der CSU-Politiker Zwangs-Aidstests für Ärzte, Zahnärzte, Krankenschwestern und alle Krankenhauspatienten. Als „menschenverachtend“ und „völlig unpraktikabel“ ...

Alle Ost-Autobahnen erhalten Notruf Säulen

Berlin/Bonn (dpa/ND). In spätestens einem Jahr sollen alle Autobahnen in Ostdeutschland komplett mit Notrufsäulen ausgerüstet sein. Das teilte der parlamentarische Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, Schulte (CDU), am Donnerstag in Bonn mit. Damit werde ein wichtiger Schritt zu mehr Verkehrssicherheit und zu einer schnelleren Unfall-Rettung getan. Die Kosten für die Einrichtung von Notruf...

In Krankenhäusern fehlen 50 000 Ärzte

Saarbrücken (AFP). In den Krankenhäusern der BRD fehlen nach Angaben der Bundesärztekammer 50 000 Ärzte. Die Zahl der niedergelassenen Ärzte werde immer höher, während im Krankenhaus die Ärzte Überstunden machen müßten, sagte Kammer-Präsident Vilmar. Die Krankenhausmediziner blieben nur zu einem Drittel ihrer Lebensarbeitszeit in den Spitälern. Nach Auslaufen ihrer Verträge lie-ßen sie sich dann i...

Dem Heym-Angreifer tut seine Tat leid

Köln (dpa/ND). Der ehemalige DDR-Bürger, der den Schriftsteller Stefan Heym in einem Kölner Hotel beschimpft und geschlagen hat, bedauert seinen Angriff auf Heym. Es sei sicher keine „Heldentat“ gewesen, „einen alten Mann zu verprügeln. Vielleicht rufe ich ihn demnächst einmal an und entschuldige mich bei ihm“, sagte der 61jährige, der seit 1953 in den USA lebt, in einem In...

Nordrhein-Westfalen klagt in Karlsruhe

Düsseldorf (AFP/ND). Mit einer Klage vor dem Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe will die nordrhein-westfälische Landesregierung das „Gesetz zur Übertragung der Aufgaben der Bahnpolizei und der Luftsicherheit auf den Bundesgrenzschutz“ (BGS-Gesetz) zu Fall bringen. „Wir wollen kein FBI nach amerikanischem Vorbild“, begründete NRW-Innenminister Schnoor (SPD) am Donnerstag ...

Biedenkopf schätzt Investitionsbedarf auf 900 Milliarden

Dresden (ADN). Die deutsche Wirtschaft ist nach Ansicht des sächsischen Ministerpräsidenten Biedenkopf (CDU) problemlos in der Lage, die Einheit zu finanzieren. In der Zeitschrift „Finanzen“ bezifferte er die für den Osten notwendige Investitionssumme auf 900 Milliarden Mark. Dieses Geld werde benötigt, um in Anlehnung an den westdeutschen Beschäftigungs-Durchschnitt 6,5 Millionen Arbe...

Volksentscheid zu Thüringer Verfassung von PDS gefordert

Erfurt (ADN/ND). Die PDS-Fraktion im Thüringer Landtag hält einen Volksentscheid über die künftige Verfassung des Landes für eine „unmittelbare Notwendigkeit“. Eine Entscheidung des Parlamentes allein entspreche nicht dem Charakter eines solchen grundlegenden Gesetzes, sagte der PDS-Fraktionsvorsitzende Hahnemann am Donnerstag in Erfurt. Ein Verzicht auf einen Volksentscheid wie in Sac...

„Schweinerebellion“ auf der Autobahn

Nürnberg (dpa/ND). Weil Schweine den „Aufstand der Tiere“ probten, soll ein Lastwagen auf der Autobahn Nürnberg-Berlin in Höhe Nürnberg ins Schlingern gekommen und die Böschung hinabgestürzt sein. Der Fahrer teilte der Polizei mit, unter den 100 Schweinen im.Anhänger sei „eine Rebellion“ ausgebrochen.'Die Tiere hätten sich so heftig bewegt, daß er die Kontrolle übgr sein Fa...

Verbraucherzentrale warnt vor Gratisreisen

Potsdam (ADN). Auf teilweise dubiose Geschäftspraktiken westdeutscher Reisefirmen hat die Verbraucher-Zentrale Brandenburg hingewiesen. Sie warnt vor vermeintlichen Geschenken in Form von „Gratis-Gutscheinen“ für „Reisen in sonnige Länder“. Diese Gutscheine seien lediglich ein Lockmittel für eine Reisebuchung. Meist würden die Gutscheine den Teilnehmern von Kaffeefahrten al...

Bundeswehr könnte weiter schrumpfen

Köln (ADN/ND). Die Bundeswehr könnte über die vereinbarten 370 000 Mann hinaus reduziert werden, „wenn bei den Abrüstungsverhandlungen in Wien mittelfristig eine weitere Truppenreduzierung vereinbart wird“. Das erklärte der parlamentarische Staatssekretärs im Verteidigungsministerium, Bernd Wilz, gegenüber der Kölner Tageszeitung „Express“. Nach Wilz' Worten werden im Verte...

Zahlreiche Felder in Bayern „plattgewalzt“

Nürnberg/Augsburg (dpa/ND). Die Zahl der Todesopfer nach dem verheerenden Unwetter in Bayern hat sich am Donnerstag auf sechs erhöht. Ein 57jähriger Landwirt, der bei der Reparatur seines Scheunendachs in der Nähe von Feuchtwangen (Landkreis Ansbach) abgestürzt war, erlag nach Polizeiängaben seinen schweren Verletzungen. Die Aufräumarbeiten waren auch einen Tag nach der Katastrophe noch in vollem ...

Ost-Firmen unterlaufen zunehmend Tarifverträge

Berlin (ADN/ND). Immer mehr in Ostdeutschland tätige Unternehmer verlassen ihre Arbeitgeber-Verbände, um vereinbarte Tarifverträge unterlaufen zu können. Auf diese im Osten zunehmende Praxis machte der DGB-Bundesvorstand am Donnerstag in Berlin aufmerksam. Wie er weiter betonte, sinkt auch die Berechnungsgrundlage für das Arbeitslosengeld, wenn niedriger bezahlt wird. Fast 60 Prozent der Druck-Unt...

§ 218: Kohls Unterschrift öffnet Weg nach Karlsruhe

Bonn (dpa/ND). Trotz grundsätzlicher Ablehnung der beschlossenen Neuregelung des Abtreibungsrechts hat Bundeskanzler Kohl das Gesetz jetzt gegengezeichnet. Damit könnte die Fristenlösung mit Beratungspflicht in Kraft treten, sobald auch Bundespräsident Weizsäcker unterzeichnet hat. Kohl, der in der Abstimmung über das Gesetz mit „Nein“ votiert hatte, hat aber keineswegs seine Meinung g...

Jeder 12jährige hat schon 14 OOOmal Töten erlebt

Hamburg (ADN/ND). Mit zwölf Jahren hat ein Kind in Deutschland im Schnitt bereits 14 000 Tötungsdelikte auf dem Bildschirm miterlebt. Zu diesem Ergebnis kommt eine langfristige Studie des Frankfurter Professors Groebel. Die Botschaft solcher Verbrechenshäufung sei eindeutig: „Gewalt ist etwas Normales“. Von ihr gehe ohne Zweifel eine Stimulanz auf Kinder aus, warnte Groebel, der an der...

Raffinerien Leuna, Zeitz und Minol wurden verkauft

Berhn(ND-Rehfeldt). Am Donnerstag wurde in Berlin ein Vertrag über den Verkauf der Raffinerien der Leuna-Werke AG, der Hydrierierwerke Zeitz GmbH und auch der Minol AG zwischen der Treuhand und dem deutsch-französischen Konsortium TED unterzeichnet. Das Konsortium besteht aus dem französischen Konzern Elf Aquitaine, der Thyssen Handelsunion AG und der Deutschen SB Kauf AG. Auf einer Pressekonferen...

Spur führt nach Mannheim

Mannheim (ND-Ebert). Die Blutspur der Bombenleger, die am vergangenen Sonntag im italienischen Palermo den Untersuchungsrichter Borsellino ermordeten, führt nach Mannheim. Das gab Mannheims Polizeisprecher Dressler bekannt. Borsellino war noch wenige Tage vor seiner Ermordung unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen in Mannheim, um im Landesgefängnis gegen vier einsitzende Mafiosi zu ermitteln. Di...

Stolpe prangert feindseligen Akt gegen Erntehelfer aus Polen an

Seelow (ND-Braumann/ADN). Vertreter der Zolldienststelle Kietz/Küstrin haben am Dienstagabend 35, zumeist minderjährige, polnische Ernte-Praktikanten einer Schule in Gubin auf einem Feld der Fontana Gartenbau GmbH im Kreis Seelow festgesetzt und über Nacht in der Bundeswehrunterkunft Neuhardenberg „kaserniert“. Dies bestätigte gestern abend das Bundesinnenministerium, das gleichzeitig ...

Einstige NVA-Schnellboote nehmen Kurs auf Pazifik

Der nächste Clou ist perfekt. Nach dem skandalumwitterten Verkauf von ehemaligen NVA-Kriegsmaterial an die Türkei, Saudi-Arabien und Uruquay wird jetzt auch Südostasien mit schlagkräftigen Gaben versehen - ein Sprecher der Hardthöhe bestätigte gegenüber ND, daß das Inselreich demnächst mit 39 Schiffen aus den Beständen der ehemaligen Volksmarine ausgerüstet wird. Mit 14 Landungs- und neun Minensuc...

Seite 4

Tempelstreit in Indien eskaliert

Delhi (dpa/ND). Die Auseinandersetzungen um einen Tempelneubau in der nordindischen Stadt Ayodhya spitzen sich zu. Radikale Hindus weigerten sich am Donnerstag erneut, die Bauarbeiten zu stoppen, obwohl der Oberste Gerichtshof in Delhi dies am Mittwoch verfügt hatte. Unterdessen sollen sich bereits 70 000 radikale Hindus auf dem Gelände aufhalten....

Jelzin verspricht Kalmücken Kredite

Moskau (ADN). Rußlands Präsident Jelzin hat der unter großen sozialen Problemen leidenden Kalmückischen Republik Unterstützung zugesichert. Dazu gehört, daß Moskau in den kommenden drei Jahren über 50 Millionen US-Dollar an Krediten für Industrie sowie Landwirtschaft bereitstellen will. Außerdem soll die Hälfte des hier produzierten Erdöls und Erdgases in der Republik bleiben....

Peru: „Bewaffneter Streik“ forderte Tote

Lima (AFP/ND). Am ersten Tag des „bewaffneten Streiks“, zu dem die Bewegung „Leuchtender Pfad“ aufgerufen hatte, sind am Mittwoch in Peru bei rund 40 Anschlägen drei Menschen getötet und mindestens zwölf weitere verletzt worden. Nach Angaben der Polizei wurden 30 Menschen unter dem Verdacht der Mitgliedschaft in der Guerilla festgenommen. Der Nahverkehr war nahezu lahmgeleg...

In Moldova wird weiter geschossen

Chisinau/Tiraspol (ADN). In der Dnjestr-Region wird weiter geschossen. Die moldovischen Truppen wie auch die russisch-ukrainischen Separatisten sprachen am Donnerstag wieder von Toten und Verletzten. Beide Seiten schoben sich gegenseitig die Schuld zu, daß die Friedensvereinbarung nicht respektiert wurde. Dieses Abkommen war erst am Dienstag von den Präsidenten Rußlands und Moldovas unterzeichnet ...

Seoul für Beteiligung an Blauhelmmissionen

Seoul (dpa/ND). Südkorea will sich künftig mit 730 Soldaten an „Blauhelm“-Einsätzen der UNO beteiligen. Darauf haben sich die Regierung und die Führungsspitze der regierenden Demokratisch-Liberalen Partei geeinigt, wie Yonhap am Donnerstag meldete. Das Verteidigungsministerium setzte für eine Beteiligung an UNO-Missionen ein, um so die Bedeutung Südkoreas in der internationalen Politik...

Iranisches Regime mißhandelt Frauen

Teheran/Köln (dpa/ND). Im Iran werden die Frauen immer mehr unterdrückt und mißhandelt. Laut dem Kölner Büro der Volksmujaheddin Iran vom Donnerstag wurden in den vergangenen zwei Tageh allein in Teheran 40 Frauen wegen „unvorschriftsmäßiger Verschleierung“ verhaftet. Die verschärften Einschüchterungsmaßnahmen hätten am 21. Juli begonnen, nachdem Präsident Rafsanjani zu einem „Ku...

Vietnamesen in Kambodscha ermordet

Phnom Penh (AFP). Acht vietnamesische Bewohner eines kambodschanischen Dorfes nahe der Grenze sind ermordet worden. Wie ein Sprecher der UN-Friedenstruppen jetzt mitteilte, drangen etwa 30 Mitglieder einer Todesschwadron in das im Südosten gelegene Dorf ein. „Unsere Nachforschungen haben ergeben, daß es sich um ein gezieltes Massaker handelte“, sagte der Sprecher. Welcher Fraktion die ...

Abdessalam kündigt »Politik der Strenge' an

Algier (dpa/AFP/ND). Der algerische Premier Abdessalam hat drei Tage nach Vorstellung seines Kabinetts eine Wirtschaftspolitik „der Strenge und der Opferbereitschaft“ angekündigt. Zugleich betonte er, Algerien werde nicht aus der Krise „und noch weniger zum Wirtschaftsaufschwung“ finden, wenn es nicht einen „Kampf gegen alle Formen der Korruption“ führe. In Algi...

Esten brachten Forschungsschiff auf

Moskau (dpa). Estnische Grenzwächter haben am Mittwochabend vor der Hafenstadt Prjanu ein Forschungsschiff der Baltischen Flotte Rußlands aufgebracht und zum Einlaufen in den Hafen gezwungen. Das hydrogeologische Schiff habe illegal Seezeichen in der Bucht von Riga entfernt, so die Schiffahrtverwaltung. Die russische Flottenleitung sprach dagegen von einem „Überfall estnischer Bewaffneter&ld...

1,5 Mio Somalier vom Hungertod bedroht

Washington (epd). In Somalia sind nach Darstellung des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK) 1,5 Millionen Menschen unmittelbar vom Hungertod bedroht. 95 Prozent der Bevölkerung des ostafrikanischen Landes seien unterernährt, sagte ein IKRK-Mitarbeiter vor einem Ausschuß des US-Kongresses. Die republikanische Senatorin Kassebaum forderte die sofortige Entsendung einer UN-Friedenstruppe, ...

USA akzeptieren C-Waffen-Verbot

Genf (Reuter). Die USA sind mit dem Entwurf für ein weltweites C-Waffen-Verbot einverstanden. Ihr Botschafter bei der Abrüstungskonferenz in Genf warb am Donnerstag um Zustimmung auch der noch zögernden Staaten. Rund 50 Länder haben den in 24 Jahren ausgehandelten Entwurf gutgehei-ßen. Doch müssen alle Ausschußmitglieder zustimmen, bevor die UNO ihn billigen kann. Ist das nicht möglich, wollen die...

Schildbürger?

Nicht Eulen nach Athen, sondern Wodka nach Rußland liefert ein Tochterunternehmen des französischen Getränkeherstellers Pernot-Ricard. Wie der Direktor von Caves Byrrh in Toulouse mitteilte, hat die Firma für die Monate August und September einen Auftrag über drei Millionen Liter des russischen Nationalgetränks erhalten. Die Russen fürchteten in diesem Jahr Versorgungsmängel beim „Wässerchen...

Südafrika: Streik statt „Tag der Versöhnung“

Johannesburg (dpa). Bemühungen des südafrikanischen Unternehmerverbandes SACCOLA und der Dachgewerkschaft COSATU, anstelle eines geplanten Generalstreiks einen arbeitsfreien „Tag der Versöhnung“ auszurufen, sind am Donnerstag gescheitert: Am 3. und 4. August wird gestreikt, der Rest der Woche ist Kundgebungen und anderen Massenaktionen im ganzen Land gewidmet. Der Generalstreik ist vor...

Mißtrauen

Die „Berner Zeitung“ schreibt zum ibero-amerikanischen Gipfel in Madrid: „Vor dem Hintergrund der Feierlichkeiten zum 500. Jahrestag der Entdeckung der neuen Welt versuchen die spanischen Gastgeber ihr Projekt einer Staatengemeinschaft mit den ehemaligen Kolonien nach dem Vorbild Großbritanniens und Frankreichs voranzutreiben. Das Vorhaben stößt bei den Gästen freilich ...auf Zur...

Israel droht USA

Die israelische „Jediot Aharonot“ schreibt zur Möglichkeit eines erneuten US-Angriffs auf Irak: „Seit einiger Zeit herrscht im Westen das Gefühl, daß der Golfkrieg frühzeitig beendet und die Gelegenheit zur Beseitigung Saddam Husseins verschenkt wurde. Präsident Bush trägt persönlich die Verantwortung für dieses Versäumnis und würde gerne ,die Geschichte korrigieren', falls er di...

IN EINEM SATZ

VERZEHNFACHT haben sich seit Jahresbeginn in Rußland die Preise für Waren und Dienstleistungen. DIE FAMILIE des Rechtsanwalts Pagnucco, der bei dem Terroranschlag auf eine PanAm-Maschine über dem schottischen Lockerbie 1988 umgekommen war, erhält eine Entschädigung in Höhe von 9,2 Millionen Dollar. LIBANONS ehemaliger Präsident Frangie ist am Mittwoch im Alter von 82 Jahren gestorben. LEICHT VERLE...

Schwere Beschuldigungen gegen die Ukraine

Moskau/Kiew (AFP/ND). Ein Küstenwachboot der Schwarzmeerflotte ist am Donnerstag im ukrainischen Hafen von Odessa vor Anker gegangen, nachdem es zwei Tage lang zu verstärkten Spannungen zwischen Rußland und der Ukraine über die Flotte gekommen war. Laut ITAR-TASS beschuldigte der Kommandeur der russischen Schwarzmeerflotte, Kassatanow, die Ukraine, Schiffe der Flotte „an sich reißen“ z...

Armeechef kritisiert gewaltbereite Sandinisten

Managua (AFP). Nikaraguas Armeechef Humberto Ortega hat die Übergriffe unzufriedener Ex-Soldaten der sandinistischen Armee auf Polizisten scharf verurteilt, bei denen nach Polizeiangaben seit Montag 21 Menschen schwer verletzt wurden. Ohne Namen zu nennen, kritisierte Ortega auf einer Pressekonferenz am Mittwoch seinen Bruder, den Ex-Präsidenten Daniel Ortega. Dieser hatte vor zwei Wochen angekünd...

Straßenschlachten toben in englischen Städten

London (Reuter/ND). In mehreren Städten im Nordwesten Englands haben sich jugendliche Randalierer in der Nacht zu Donnerstag erneut Straßenschlachten mit der Polizei geliefert. Schwere Zusammenstöße meldete die Polizei aus Blackburn, wo rund 500 Jugendliche Steine und Brandbomben auf die Beamten geworfen hätten. Im benachbarten Burnley - dort wurde die vierte Nacht in Folge randaliert - hätten die...

Polen: Solidarnosc doht jetzt mit Generalstreik

Warschau (AFP/ND). Die polnische Ministerpräsidentin Suchocka sieht sich bereits kurz nach ihrem Amtsantritt mit einer der schwersten sozialen Krisen in ihrem Land seit dem Jahre 1989 konfrontiert. Die 40 000 Arbeiter der Kupferindustrie im Südwesten Polens, die seit Montag streiken, verliehen am Donnerstag ihren Forderungen mehr Nachdruck, indem sie einen Teil des Werks besetzten und eine Gießere...

Israelischer Luftangriff auf Hisbollah-Stellungen

Sidon/Jerusalem (Reuter/dpa/ND). Erstmals seit der Amtsübernahme der neuen Regierung Israels haben israelische Kampfflugzeuge am Donnerstag Stellungen der Hisbollah-Miliz im Süden Libanons angegriffen. Dabei wurden zwei Angehörige der proiranischen Untergrundorganisation verwundet. Es handelt sich vermutlich um einen Vergeltungsschlag. Am Dienstag war ein israelischer Soldat bei einem Hisbollah-An...

Sicherheitsrat stellt sich gegen „General“

New York/Sarajevo (dpa/AFP). UNO-Generalsekretär Boutros-Ghali und der britische Außenminister Hurd haben am Mittwochabend in New York ihre Standpunkte über die künftige Bosnien-Politik erörtert. Eine gemeinsame Position zeichnete sich dabei nach den Äußerungen Hurds vor der Presse offenbar nicht ab. Boutros-Ghali hatte in einem am selben Tag veröffentlichten Bericht die Überwachungsfunktion der U...

Israel kündigt Bauverträge in besetzten Gebieten

Jerusalem/Damaskus (dpa/AFP/ ND). Israel wird Verträge über den Bau von 6700 Wohnungen kündigen, die in den israelisch besetzten Gebieten im Planungsstadium sind. Darauf verständigten sich Finanzminister Schochat und Wohnungsbauminister Ben-Eliezer am Donnerstag in Jerusalem. Zugleich sollen 10 467 Wohnungseinheiten fertiggestellt werden, deren Bau schon fortgeschritten ist. Über Projekte, die in ...

Präsident bestätigt Flucht von Drogenboß Escobar

Bogota (dpa/AFP/ND). Kolumbiens Präsident Gaviria hat in der Nacht zum Donnerstag bestätigt, daß der inhaftierte ehemalige Chef des Kokainkartells von Medellin, Pablo Escobar, mit 13 weiteren Häftlingen, darunter Escobars Bruder Roberto, aus dem Gefängnis bei Medellin spurlos verschwunden ist. „Pablo Escobar ist noch nicht gefunden worden. Das Militär sucht in der Anstalt und in der unmittel...

Wiens Flüchtlirigspolitik: Männer in den Krieg, der Rest ins Lager

Nach sechs Stunden Irrflug landete die von der Gemeinde Wien gecharterte Aeroflot-Maschine am Mittwoch um 19 Uhr wieder auf dem Flughafen Wien-Schwechat. 42 verletzte Kinder aus Sarajewo hätten aus der umkämpften bosnischen Hauptstadt ausgeflogen werden sollen. Alles war vorbereitet. Angeblich. Bloß die Landeerlaubnis für Sarajewo klappte nicht. Also verbrachte die Handvoll österreichischer Ärzte ...

Seite 5

Friedenskonferenz unter UNO-Ägide gefordert

Angesichts dieser Entwicklung wollen viele Griechen nicht länger untätig sein. So wurde im Vormonat in Athen ein Komitee für Frieden auf dem Balkan gegründet. In einem Appell forderte es die griechische Regierung auf, die Initiative für eine Friedenskonferenz des Balkans auf der Grundlage der Prinzipien von Helsinki und unter der Ägide der UNO zu ergreifen. Mitbegründer des Komitees sind alle Frie...

Hilfsaktion für Kroatien und Bosnien-Herzegowina

Freiburg (ND). Dem deutschen Caritasverband fehlen Spenden für seine Hilfsaktion in Kroation und Bosnien-Herzegowina. Bisher sind für die Flüchtlinge und Vertriebenen im Bereich des ehemaligen Jugoslawien 6,3 Millionen Mark bereitgestellt worden. Um diese Hilfe zu verstärken, bittet der Verband um mehr Spenden. Sie können un- ter den Stichwörtern „Kroatien“ bzw. „Bosnien-Herzegow...

Ein Pulverfaß mit mehreren Lunten

Als der Vorsitzende der Jugoslawien-Konferenz der EG, Lord Carrington, kürzlich vor einem Krieg auf dem Balkan warnte, hat das natürlich auch in Griechenland große Beachtung gefunden. Fühlt man sich doch in der eigenen Einschätzung bestätigt, daß die Situation auf der Halbinsel nicht nur wegen Bosnien explosiv ist. Mehrere Male in den vergangenen Wochen trat deshalb die Konferenz der Vorsitzenden ...

OFFENER BRIEF

Prof. Peter Porsch Mitglied des Sächsischen Landtages, Vorsitzender des Landesverbandes Sachsen der Partei des Demokratischen Sozialismus Freier Mensch mit eigener Meinung und Initiative An den Ministerpräsidenten des Freistaates Sachsen Herrn Prof. Kurt Biedenkopf Sehr geehrter Herr Ministerpräsident! ; Der Presse konnte ich entnehmen, daß Sie der Meinung sind, für Sachsen müsse kein Komitee für ...

Ein Krieg wird schon einmal einkalkuliert

Als pure Ablenkung haben hier in Athen die Kommunisten den Namensstreit bezeichnet. Kein Wort falle dagegen über die Hauptverantwortlichen der gefährlichen Lage, die USA und die anderen Westmächte, in erster Linie Deutschland. Und man vermisse eine dringend erforderliche Initiative der griechischen Regierung für eine Balkan-Konferenz zur friedlichen Beilegung des Konflikts. Zumindest aber will sic...

SASCHA SCHNEIDER

,Futter für die Krokodile

Erneut wurde jetzt der Gewerkschaftsführer des südostafrikanischen Staates Malawi, Chifukwa Chihana, nach seiner dreimonatigen Haft, in der er zum Teil angekettet war, von der Polizei verhaftet. Die Menschenrechtsorganisation amnesty international sieht sein Leben in Gefahr, nachdem bisher immer wieder Oppositionelle von paramilitärischen Einheiten hingerichtet wurden. Chihana war Anfang April in ...

Gute Laune auf der „Bayern 66

Stellen Sie sich vor: Es ist Krieg. Sie sitzen im Zug mit Ihrer Familie, um aus diesem Kriegsgebiet zu fliehen und dürfen es nicht. Kein Land nimmt Sie auf. So geht es Tausenden vo t n Flüchtlingen aus dem Land, das mal Jugoslawien hieß. Da beraten die Politikerinnen und Politiker über Quoten. Bundeskanzler fordert eine Aktion der Mitmenschlichkeit von den EG-Partnern. Auf die Idee, daß die Bundes...

HANS PETER BORDIEN, Köln

Zwischenruf zum Heißen Stuhl-Gang

Ohne Konfession kein Zutritt: „Für oder gegen“, befragt das mit Insiderautorität bewehrte Mädchen inquisitorisch jeden, der Einlaß ins RTL-Amphitheater begehrt. Auf die Nachfrage, für oder gegen was denn bitte, erhalte ich den Bescheid: „Für oder gegen Gysi?“ Würde sie doch wie Gretchen fragen, schießt es mir durch den Kopf: Wie, Besucher, hältst du's mit Gregor Gysi oder s...

ndPlusunserem Moskauer Korrespondenten KLAUS JOACHIM HERRMANN

Der steinige Weg der Privatisierung

Zu den Vorwürfen westlicher Geldgeber an Rußland gehört jener, daß die Privatisierung der einstigen Staatsunternehmen nur schleppend vorankommt. Und in der Tat beträgt ihr Anteil bisher ler diglich 0,1 Prozent. In Kasachstan, wo es inzwischen 75 Aktiengesellschaften, 120 kommerzielle Banken, 60 Börsen und 5 500 Kleinbetriebe gibt, liegt die Quote bei drei Prozent. Mehr als 2 000 Betriebe wurden do...

ROLF GÜNTHER

Bonn „militarisiert“ die Außenpolitik

Das ist schon merkwürdig: Die Regierungsmehrheit im Parlament beschließt, daß der „Bayern“-Sprung in die Adria - also Teilnahme an einem Abschreckungseinsatz, der potentiell Zurück-Schieß-Aktion werden kann, ohne UNO-Deckung ist und sich deutlich außerhalb des Verteidigungsauftrages der Bundeswehr bewegt mit der Verfassung konform geht. Und damit basta. Wer regiert, weiß am besten, was...

WERNER BIRNSTIEL

Am Tisch der ASEAN saßen dieses Mal vier Neulinge

Auf ihrer eben in Manila beendeten diesjährigen Zusammenkunft konnten die ASEAN-Außenminister erstmals ihre Ressortkollegen aus Vietnam und Laos, China und Rußland begrüßen. Die indochinesischen Nachbarn werden demnächst in die Staatenvereinigung aufgenommen. Insgesamt bestimmten Wirtschaftsprobleme und Fragen der regionalen Sicherheit den Verlauf der Gespräche zwischen Staaten; deren politische, ...

Seite 6

Stellenmarkt

Ökonomin, wbl., 45 Jahre, z. Z. Fortbildung für Kaufm. Angestellte, perfekte Kenntnisse in Stenografie u. Maschineschreiben, Kenntnisse in der DV sowie in der Frachtenberechnung Güternah- u. fernverkehr, sucht interessante Tätigkeit und möchte wieder in einem netten Team arbeiten. Chiffre ND 4680, PF 2, O-1034 Berlin Möchten Sie für die „Wiener Bronzen“ nebenberuflich tätig werden? Gut...

Außenhandel gesunken

Wiesbaden (ADN). Der Außenhandel der neuen Bundesländer einschließlich Ost-Berlins befindet sich noch immer im Abschwung. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag mitteilte, wurden im Mai 1992 Waren im Wert von 681 Millionen DM eingeführt und im Wert von 1 074 Millionen DM ausgeführt. Der Import lag damit um 20 Prozent und der Export um zehn Prozent niedriger .als im Vergleichsmon...

Verschiedenes

Suche zum Aufbau meiner Sammlung Auszeichnungen aus den Anfängen der DDR sowie den komm. Verbänden und der Arbeiterbewegung. Biete gute Bezahlung auch für K.-M.-O., WO, Held der Arbeit sowie alle staatlichen Preise, Verdiente Titel und Medaillen aus Bergbau und Industrie. Tel. O-Btn. 4 89 16 07, S. Ludwig, Trarbacherstr. 8, O-1120 Berlin Für einen Sammelband suche ich realistische und/oder kritisc...

Kurz

deutschland besteht nach Angaben des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) eine unverändert große Wohnungsnot. Wie das Institut in Köln mitteilte, haben im vergangenen Jahr bei einem um rund 240 000 Einheiten erhöhten Wohnungsangebot 400 000 bis 500 000 Menschen eine Wohnung gesucht. Verantwortlich für das Mißverhältnis sei der Anstieg der westdeutschen Bevölkerung um rund 900.000 Einwohner im J...

Ost-Konjunkturerwartung nach unten korrigiert

Hamburg (ADN). Die gesamtwirtschaftliche Produktion in Ostdeutschland hat sich in den ersten Monaten dieses Jahres nach Ansicht des HWWA-Instituts für Wirtschaftsforschung Hamburg noch nicht nennenswert von seinem Tiefstand lösen können. Die Tendenzwende läßt länger auf sich warten, als noch zu Beginn des Jahres angenommen, heißt es in einem Bericht vom Donnerstag. Für 1992 wird in den neuen Lände...

Vorwärts zurück zur Kleinstaaterei

Was hundert Jahre funktioniert, muß nicht zwangsläufig immer gut sein, und man kann auch hundert Jahre lang etwas falsch machen. Eine gelegentliche kritische Überprüfung des vermeintlich Bewährten sollte man schon zur Normalität rechnen dürfen. Das aber, was derzeit zum Thema Regionalisierung der Sozialversicherung gesagt und beschlossen wird, erinnert sehr an Diadochenkämpfe und läßt auf beiden S...

ndPlusROSIBLASCHKE

Nur noch schnell weg mit den restlichen 4 63 7 Betrieben

Der Treuhand-Vorstand hat mit seinem Vorgesetzten, Bundesfinanzminister Theo Waigel, „der die Rechts- und Fachaufsicht über die Treuhandanstalt ausübt“, Rat gehalten. Und wie es seit Menschengedenken unter leitenden Politikern ist - ganz gleich in welchem gesellschaftlichen System -, man versicherte sich gegenseitig völliger Übereinstimmung, Rückendeckung, Leistung ohne Beispiel. &bdqu...

ndPlusIRENE FELDBAUER, Mailand

Regierung sucht ihr Heil in der Privatisierung

Auf dem EG-Binnenmarkt, der am. 1. Januar 1993 seine Pforten öffnen soll, wird der Konkurrenzkampf härter werden. Von schweren Zeiten, die da anbrechen, ist die Rede. Schon jetzt zeichnet sich ab, daß der Einfluß der wirtschaftlich Stärkeren noch zunehmen wird. In diesem Sinne ist auch die gerade erfolgte deutsche Diskontsatzerhöhung gewertet worden, durch die besonders die Banca d'Italia erneut u...

Seite 7

WOCHENMARKT. Für den kom-

munalen Wochenmarkt in der Erich-Correns-Str./Falkenberger Chaussee sucht das Bezirksamt Hohenschönhausen noch Händler (außer Imbiß). Den Markt gibt es an jedem Mittwoch zwischen 11 und 18.30 Uhr. Die Flächengebühr beträgt 0,90 DM pro Quadratmeter. Tageshändler können sich eine Stunde vor Marktbeginn vor Ort anmelden. Sonst per Telefon unter: 55 44 52 84....

Hierzu teilen wir Ihnen mit!

Die vorliegend als Dienstvereinbarung bezeichnete Obereinkunft bezüglich bevorstehender “Rationalisierungsmaßnahmen ist im Ergebnis als unwirksam zu beurteilen, da sie gegen die Vorschriften des Ei nigungsvertrages verstSßt. Wegen der vorstehend geschilderten Rechtsverstöße gehen wir davon aus, daß die getroffene Dienstvereinbarung von Ihnen unverzüglich fristlos gekündigt werden wird. Im Au...

Kongreßrekord

(dpa). Mit 166 internationalen Konferenzen hat die Kongreßstadt Berlin 1991 den Rekord des Vorjahres wiederholt. Die Stadt behauptete damit ihre starke Position unter den füh- renden Kongreßmetropolen der Welt, teilte das Berlin Convention Bureau am Donnerstag mit. Hinter Paris (349 internationale Tagungen), London (244), Wien (230), Brüssel (184) und Genf (178) nimmt Berlin weltweit den sechsten ...

W. Beutel betreibt Beutelschneiderei

Als „Vertreter“ einer Jalousienfirma hat sich der 49jährige Waldemar Beutel in 18 Fällen als Beutelschneider betätigt. Die Polizei bittet um Mitteilung, wenn der Mann erneut in Aktion tritt. Beutel mißt Fenster aus und kassiert Anzahlungen für Aufträge. Da der Täter früher tatsächlich bei der Weddinger Jalousienfirma Berger angestellt war, verfügt er über kopierte Kaufverträge und Bran...

Esperanto im Jagdschloß

(dpa). „Esperanto hat uns einander näher gebracht“, war die einhellige Auffassung von 26 jungen Leuten aus neun Ländern, die eine Woche lang im Berliner Jagdschloß Glienicke auf Esperanto über das Thema „Lebenswerte, Städte“ diskutiert hatten. Bei Exkursionen in die Ost-Berliner Karl-Marx-Allee, in das Neubaugebiet Marzahn und in die Gropiusstadt hatten sie sich über die St...

Zug bremste Zug

Mit schweren Kopfverletzungen und Verdacht auf Schädelbasisbruch wurde am Mittwoch abend ein 30 Jahre alter Lokführer in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Mann war zwischen den Bahnhöfen Ostkreuz und Rummelsburg aus bisher ungeklärten Gründen aus einer Rangierlok gefallen. Die Lok war führerlos bis zu einem nahegelegenen Stellwerk weitergefahren, wo sie von einer Zuglok gebremst werden konnte, ohn...

Fahndung nach Strafgefangenem

(ADN). Die Polizei hat erneut Fahndung nach einem entwichenen Strafgefangenen ausgelöst. Bereits am 15. Juli ist der 33jährige Berufskriminelle Andreas Paulus nach einem Tagesausgang nicht in die Karl-Borv hoeffer-Nervenklinik in Reinickendorf zurückgekehrt. Paulus war der Öffentlichkeit 1975 von der Polizei als Berlins jüngster Berufsverbrecher vorgestellt worden. Der damals 16jährige hat bereits...

FREILANDLABOR. Vortrag des

Heilpraktikers Christof Exner zum Thema „Heilen mit Kräutern -Pflanzen in verschiedenen Therapieformen“ Beginn: Sonntag, 14 Uhr, im Freilandlabor Britz im Britzer Garten, Parkeingang Buckower Damm (Bus 144, Haltestelle Urnenhain). GIFT. „ Das schleichende Gift von Copsa Mica“, eine Ausstellung mit Foto- und Videomaterial, gibt einen Einblick in die Umweltzerstörung in der r...

Rücksichtsloses Parken wird teuer

(ADN). Rücksichtslose Falschparker auf Plätzen für Schwerbehinderte sollen stärker zur Kasse gebeten werden. Wie Sozialsenatorin Ingrid Stahmer (SPD) am Donnerstag mitteilte, hat Berlin eine entsprechende Gesetzesinitiative eingebracht, die eine drastische Anhebung des Bußgeldes vorsieht. Derzeit sind für solche Verstöße zwischen 40 und 60 Mark fällig. Die Zahl der Anzeigen für unberechtigtes Park...

BENEFIZKONZERT. Zu einem

Konzert mit georgischen Künstlern im Rahmen der Georgienhilfe „Kinder helfen Kindern“ lädt der Arbeiter-Samariter-Bund ein. Sonntag, 18.30, Freilichtbühne an der Zitadelle Spandau. KULTURMÜLL. „Wiederverwendung von Kulturmüll“ - Decollagen von Martin Krampen. Eröffnung heute, 18 Uhr, in der Quergalerie der Hochschule der Künste, Hardenbergstr. 33. RENTEN. Die Versicherungsä...

Designer-Mode-Diebe werden gesucht

Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Dienstag aus einer Boutique am Mariendorfer Damm in Tempelhof Designer-Mode von erheblichem Wert gestohlen. Sie waren gewaltsam durch die Tür in die Geschäftsräume eingedrungen und transportierten den Großteil der Waren mit einem Fahrzeug vom rückwärtigen Parkplatz ab. Die gestohlenen Anzüge, Sakkos, Oberhemden, Kostüme, Pullover, Sweatshirts und Jeans stamm...

Wieder heimischer Fisch auf den Tisch

(dpa). Die Berliner Fischer dürfen wieder Zander, Plötzen, Barsche und Krebse aus heimischen Gewässern auf den Markt bringen. Dank vereinter Anstrengungen des Fischereiamtes, der Umweltverwaltung, der Wasserbetriebe und der Fischer selbst habe man das seit 1988 bestehende Verkaufsverbot wieder aufheben können, sagte Umweltstaatssekretär Lutz Wicke am Donnerstag vor der Presse. Unter anderem habe d...

Talfahrt Ost „alles in allem zuende“?

(dpa). Die Entwicklung der Wirtschaft im Ost- und Westteil Berlins bleibt zweigeteilt. Nach dem am Donnerstag von der Senatsverwaltung für Wirtschaft vorgelegten Monatsbericht Juni/Juli dürfte die Talfahrt im Ostteil der Stadt „alles in allem zu Ende sein“. Der Auftragseingang im verarbeitenden Gewerbe weise eine positive Tendenz mit teilweise erheblichen Steigerungsraten auf. In der W...

{Fiesta de Solidaridad!

Alle Freundinnen Kubas sind hierzu von der Außenstelle der kubanischen Botschaft in Berlin und dem Koordinierungskreis Kuba-Solidarität Berlin herzlich eingeladen. Der »Sturm auf die Moncada« - kubanische Revolutionäre stürmten das Symbol des Schreckens und der Folter der Batista-Tyrannei jährt sich zum 39. Mal. Diesen kubanischen Nationalfeiertag feiern wir als »Gemeinsamen Festtag der weltweiten...

Kein Profilierungs-Ersatz

(ADN). Die Berliner PDS betrachtet die sich gründenden Komitees für Gerechtigkeit nicht als Alternative oder gar Ersatz für ihre Profilierung als sozialistische Partei und gesellschaftliche Opposition in der ganzen Stadt. Wie es in einer Erklärung des Landesvorstandes vom Donnerstag heißt, könne man Bewegungen nur begrüßen, die sich gegen die Ausgrenzung von Menschen sowie Arbeitsplatz-, Kulturund...

Grüne Liste überreicht

(dpa). Vertreter der Grünen/Alternative Liste (AL) haben am Donnerstag Berlins Regierendem Bürgermeister Eberhard Diepgen (CDU) eine Liste mit etwa 200 Adressen für Privatquartiere für Flüchtlinge aus dem ehemaligen Jugoslawien übergeben. Diepgen begrüßte das Engagement und die Hilfsbereitschaft der Berliner. In dem Gespräch sagte er nach Angaben des stellvertretenden Senatssprechers Eduard Heußen...

Mit oder ohne

Ach, wie untröstlich war Autofahrer Ossi. An der Mauer hatte er noch übermütig mitrumgemeißelt. Damit den bösen Kolonialisten die Bresche geschlagen. Selber schuld, daß die ihm dann die kleinen grünen Pfeile einfach weggenommen haben. Nix da mit „freie Fahrt für freie Bürger“. Rot, so stülpte Wessi dem einschlägig erfahrenen aber unbelehrbaren DDRossi über, bleibt die Farbe des Stillst...

ndPlusDr. Claus D?mde

Rauswurf ohne Rechte – „Im Auftrag Strehl“

„Wissen Sie, was sich die Totengräber der Charite nun ausgedacht haben: Auf Anweisung des Senats soll die Leitung sofort den Sozialplan kündigen, den sie mit dem Personalrat abgeschlossen hat. Die 400 Kollegen, die jetzt im August und September rausgeworfen werden, dürften daraus keine Rechte beanspruchen können...“ Aufgeregt sprudelten am Mittwochabend die Worte des Anrufers durchs Te...

ndPlusRainer Funk

Autonome Militanz und das „Schweinesystem“

Das Berliner Landesamt für Verfassungsschutz (LfV) hat seinen 204 Seiten starken Jahresbericht 1991 vorgestellt - „sachlich und frei von parteipolitischen Einflüssen“ ND faßt die wichtigsten Kapitel zusammen. Heute: LINKSEXTREMIS- bare Kampffelder suchend - sich unmittelbar dem tagespolitischen Geschehen zuwandte (Anschlag auf Treuhand-Chef Rohwedder). Von der Kommandoebene (15 bis 2.0...

Seite 8

Baum-Chirurgen am Werke

(ADN). 1 700 Bäume auf Straßen und in Grünanlagen sowie in Kitas und Schulen des Bezirks Friedrichshain werden in der kommenden Woche pflegerisch und chirurgisch unter die Lupe genommen. Von den insgesamt 5 000 vorhandenen Straßenbäumen müssen etwa 250 gefällt werden, da sie teilweise abgestorben sind und eine Gefahr für den Verkehr darstellen....

Fleißige Hirsche

(ADN). Reicher Kindersegen ist derzeit den Rothirschen im Tierpark in Friedrichsfelde beschert. Sechs „Bambies“ tummeln sich bereits im Waldgehege an der Hauptschneise des Parkes. Erwartet wird weiterer Nachwuchs von zwölf Hirschkühen. Vater der lustig umherspringenden,' weißgefleckten Jungtiere ist Hirsch „Hermann“, der im Vorjahr gemeinsam mit drei Kühen aus dem Berliner ...

Nun „unbelastet“: Theater Carrousel

(dpa). Das Kinder- und Jugendtheater „Theater der Freundschaft“ wird künftig das mit dem längsten Namen in der Hauptstadt sein und „Carrousel -Theater an der Parkaue, Kinder und Jugendtheater des Landes Berlin“ heißen.- Die Senatsverwaltung für Kultur hat dieser Namensänderung zugestimmt. Der neue Name, der zum „Einsteigen“ auffordern soll, gilt mit Beginn der k...

Ausstellung über den Ufa-Mythos

(ADN). Eine Ausstellung „Die Ufa. Das deutsche Bildimperium 1917-1945“ wird Ende dieses Jahres in Berlin eröffnet. Wie das Deutsche Historische Museum und die Stiftung Deutsche Kinemathek mitteilten, wird diese Schau über ein Kapitel deutscher Filmgeschichte vom 3. Dezember bis 23. Februar nächsten Jahres im Zeughaus gezeigt. Die aus Anlaß des 75jährigen Jubiläums des Filmkonzerns gest...

Go Trabbi!

Potsdam (ADN). Zwei Teltower Verwaltungsangestellte wollen im September zum zweiten Mal versuchen, auf Wunsch eines südafrikanischen Ministers einen Trabant nach Kapstadt zu fahren, wo es als Technik-Unikum in einem Museum enden soll. Eberhard Derlig und Guido Zenkert hatten im August 1991 schon einmal über 10 000 Kilometer in der Plastiklimousine gen Süden bis Zaire zurückgelegt, als ein irrepara...

Schulsport-Reform insgesamt positiv

Potsdam (ADN). Die Bilanz der Brandenburger Schulsport-Reform nach Ablauf des vergangenen Schuljahres fällt nach Aussage von Bildungsstaatssekretär Gerd Harms „trotz unübersehbarer Defizite positiv“ aus. Sehr gut angenommen wurde die Einrichtung von insgesamt 800 Schulsport-Arbeitsgemeinschaften, an denen sich über 14 000 Schüler beteiligten. Erhebliche Rückstände gegenüber dem westdeu...

Schwarz oder gar nicht

Die Frau Lehrerin muß doch der Teufel geritten haben! Ein Tip zum Tierpark stand auf dem Programm. Während des Klassenurlaubs mit ihren Zelt-Kinderchen wollte sie vom Campingplatz am Krossinsee einen Abstecher in die Stadt machen. Sie wollte! Denn solche offenbar ebenso absurden wie kurzsichtigen Vorhaben passen nicht in die Landschaft der Berliner Verkehrsbetriebe. In die „86“ von Sch...

,Nach Potsdam fahren – Taler sparen*

Potsdam (ADN). Ein Pauschalangebot „Wochenendurlaub in Potsdam“ wird ab sofort Touristen aus dem In- und Ausland angeboten. Wie die Leiterin der Potsdam-Information, Marion Reinsch, am Donnerstag in einem Pressegespräch des Magistrats mitteilte, umfaßt das Angebot zwei Übernachtungen mit Frühstück, eine Stadtrundfahrt, die Besichtigung von Schloß Sanssouci und einen Besuch im DEFA-Erle...

Kohl-Museum

Doch auch diese Debatte beendete der Kanzler abrupt, indem „er die deutsche Einheit schuf“ (wie demnächst in seinem Museum bestimmt zu lesen). Das so hochgelobte Haus wurde deshalb auf dem Reißbrett kurzerhand durch ein noch etwas persönlicheres Denkmal ersetzt. Durch das Kanzleramt, das einmal genau an dieser Stelle des Spreebogens stehen soll. Für das Kohl-Museum selbst hielt man nac...

Ampel hält Meinungsunterschiede aus

Potsdam (ADN). Die Brandenburger Ampelkoalition ist nach den Worten von Ministerpräsident Manfred Stolpe (SPD) in einem „hervorragenden Zustand“. Nach der Hälfte der Amtszeit könnten die Meinungsunterschiede der Koalitionspartner offen ausgetragen werden, das halte die „Ampel“ aus, sagte Stolpe am Donnerstag in Potsdam vor der Presse. In der Startphase sei man da vorsichtig...

Fahrgastverband legt Konzept vor

(ND-Voss). Um den öffentlichen Nahverkehr attraktiver zu machen, hat der Berliner Fahrgastverband IGEB e.V. ein eigenes Konzept entwickelt und dies sowohl an die BVG als auch an den Senat und die Parteien verschickt. Der Verband hat festgestellt, daß die öffentlichen Verkehrsmittel in den letzten Monaten einen wahren Boom erlebt haben. So stieg die Zahl der Fahrgäste in unserer Stadt um fast 30 Pr...

Im Herbst startet die „Super 6

(ND-Voss). Für die meisten ist Lotto nur ein persönliches Glücksspiel. Allerdings profitieren nicht nur die glücklichen Gewinner des Einsatzes, sondern auch die verschiedensten Einrichtungen in unserer Stadt von dem Erlös, so z.B. soziale Institutionen. Die Deutsche Klassenlotterie Berlin (DKLB) legte ihren Geschäftsbericht für 1991 der Öffentlichkeit vor. Danach hat sich voriges Jahr im Ostteil d...

BV Gustav nach Ehe mit BV Berta nicht froh

„Ein Käufmann trägt .keine Entschuldigungen vor“, meinte gestern der Finanzdirektor der BVG Hans-Bernhard Ludwig vor der Presse zu den 91er Ergebnissen des Eigenbetriebes des Senats. Doch wenn auch so mannhaft eingeführt, letztlich wurde die Bilanz denn doch ein langes Klagelied aller Widrigkeiten, gewürzt mit Zahlen, Tabellen und allerlei sprachlichen Kostbarkeiten, wie beispielsweise...

Mit gezielter Gasexplosion das Haus ,jreimieten“?

Frau Gudrun M. ist sichtlich am Ende. Es fällt ihr schwer, die Prozedur der Zeugenbefragung durchzustehen. Auf dem Gang vor dem Gerichtssaal warten seit Stunden ihre zwei kleinen Kinder und ihr Lebensgefährte, Herr K., ebenfalls Zeuge. Derweil wird die 34jährige schwächliche Frau von den zwei Verteidigern des Angeklagten Ralf H. in die Mangel genommen. Ein ungleiches Paar, dieser Hausbesitzer H., ...

Seite 9

STEGLITZ

Fr-Mi: Die Hand an der Wiege (15.45,18, 2ftl5,22.30 Uhr, außer Mi-Abend) Mi: Otto - Der Liebesfilm (20.30, 22.30 Uhr) Sa/So: Die Braut des Prinzen (14 Uhr) So: Berlin, wie es war (11.30 Uhr) Cosima : Fr-Mi: Julia und ihre Liebhaber (18, 20 Uhr). Das Schweigen der Lämmer (22)...

WEISSENSEE

Rio : Fr-Mi: Peter Pan (14,16,17.30 Uhr). Die Hand an der Wiege (19.15,21) Fr Alvin und die Weltenbummler (10 Uhr) Mo-Mi: Oliver und Olivia (10 Uhr) Toni : Fr-Mi: Das letzte Einhorn (16, So a. 11, 14, Mi a. 14 Uhr). Basic Instinct (18, 20.30 Uhr) Fr/Sa: Das Schweigen der Lämmer (22.30 Uhr)...

MITTE

Babylon : Fr: Ediths Tagebuch (19 Uhr). Stilles Land (20 Uhr). Asychron präsentiert Kurzfilme (23 Uhr). Flotter Osten (24 Uhr) Sa/So, Mi: Gullivers Reisen (16 Uhr) Sa: Max Ernst (19 Uhr). Der schwarze Kasten (21 Uhr). Das Boot (22 Uhr) So: Keine Gewalt (14 Uhr). Amor America (19 Uhr). Der letzte Applaus (21 Uhr). Joe Polowsky - Ein amerikanischer Träumer (23 Uhr)...

Das klassische Grauen

Es gibt wohl keinen Intellektuellen, der sich nicht zugute hält, Murnaus „Nosferatu - Sinfonie des Grauens“ schon gesehen zu haben. Das tut diesem Meisterwerk jedoch in keinster Weise Abbruch. Der Filmklassiker führt auf bestechende Weise vor, wie man Zuschauer das Gruseln lehren kann, und zwar ohne Bilder von aufgeschlitzten Leibern und dergleichen. - Am Sonnabend im Berliner Kinomuse...

PRENZLAUER BERG

Fr-Mi: Feivel der Mauswanderer im wilden Westen (14.30 Uhr). Der Rasenmäher-Mann (17,19.30,22 Uhr) Colosseum 2 - Hof Kino : Fr-Mi: Basic Instinct (16.30,19,21.30) Filmtheater am Friedrichshain : Fr-Mi: Die bitteren Tränen der Petra von Kant 818 Uhr). Lüy Marleen (20.30 Uhr) Sa/So, Mi: Feivel der Mauswanderer (16 Uhr). Die dritte Generation (22.30 Uhr) Odyssee : Fr-Mi: The Player (17.30, 20 Uhr). D...

FRIEDRICHSHAIN

Freilichtbühne im Volkspark Frh. : Fr: The Rocky Horror Picture Show (22 Uhr) Sa: Meerjungfrauen küssen besser (22) Mi: Geboren am 4. Juli (22 Uhr) Intimes : Fr-Mi: Schlafwandler (18,20 Uhr). Delicatessen (22 Uhr) Kino am Hauptbahnhof : Fr: Pinocchio und der Herrscher der Nacht (9.30,11,14 Uhr) Mo-Mi: Alvin und die Weltenbummler (9.30,11,14 Uhr) Kosmos : Fr-Mi: Feivel der Mauswanderer im wilden We...

filmkiinst BIS-

Fr-Mi: Die Liebenden von Pont-Neuf (18,20.30, Fr/Sa, Mi a. 23 Uhr) So: Down by Law (OmU) (23 Uhr) Mo/Di: Verschwörung der Frauen (23 Uhr) Graffiti : Fr-Mi: Unter Verdacht (18,20 Uhr). German Fried Movie (22 Uhr) Hollywood : Fr-Mi: Hand an der Wiege (17.45, 20, 22.15, Fr/Sa a. 0.30 Uhr) Kurbel 1 : Fr-Mi: Wayne's Word (18,20.30 Uhr, au-ßer Di a. 22.45, Sa/So, Mi a. 15.30 Uhr) Di: Überrraschungsfilm ...

CLAUDIA WAHJUDI Die genaue Adresse: 1000 Berlin 36, Dresdnerstraße 126. Telefon 614 63 16. Eintritt 10 Mark, dienstags und mittwochs 7,50. Zu erreichen: U-Bahnhof Kottbuser Tor und 247er Bus. REINICKENDORF

Manhattan : Fr-Mi: Batmans Rückkehr (15.15,17.45, 20.30, Fr/Sa a. 23 Uhr) Sa/So: Gullivers Reisen (13.30 Uhr) Provinz : Fr-Mi: Wayne's World (15.30,18, 20.30, 22.45 Uhr) So: Ein Hund namens Beethoven (16 Uhr) Thalia 1: Fr-Mi: Batmans Rückkehr (14.10,16.30, 19,21.30 Uhr) Thalia 2: Fr-Mi: Unter Verdacht (17,19.20,21.40) Thalia 3 : Fr-Mi: Der Rasenmäher-Mann (17.10, 19.30,21.50 Uhr) Th»li» 4 : Fr-Mi:...

Hinterhof

Billy Wilders Ost-West-Komödie „Eins-Zwel-Drel“, deren Entstehung sozusagen fast mit dem Mauerbau in Berlin zusammenfiel, läuft heute im „Cafe Cinema“. Das Hinterhof-Kino in der Rosenthaler Straße 39 nimmt seine Film-Freitagsreihe vom vergangenen Jahr wieder auf und zeigt alte schwarz-weiß-Produktionen. Einzige Ausnahme: „Das Zigeunerlager zieht in den Himmel“ (...

Nicht lustig

Ein Marokkaner, seine Tochter und ein Transvestit leben zusammen und fahren manchmal mit zumeist lesbischen Damen zum Picknick auf den Autobahnparkplatz. Dort geistert auch die Mutter des Mädchens zufällig durchs Gehölz. Da sie ihre Tochter und ihren Ex-Mann seit Jahren nicht gesehen hat, ist es vollkommen klar, daß sie sich hinter einem Baum versteckt. Das sollte auch Dagmar Beyersdorff, die Regi...

NEUKÖLLN

Freiluftkino Hasenheide : Fr: Wildat Heart (21.30 Uhr) So: Cyrano von Bergerac (21.30 Uhr) Mo: Herr der Gezeiten (21.30 Uhr) Mi: The commitments (21.30 Uhr) OFF : Fr-Mi: Delicatessen (18 15, 20.30, 22.45 Uhr) Passage 1 : Fr-Mi: Batmans Rückkehr (14.30,17.15, 20,22.45, So a. 11 Uhr) P»ss»ge 2 : Fr-Mi: Wayne's World (14.30, 16.30, 18.45,21,23, So a. 10.30 Uhr) P»ss»ge 3 : Fr-Mi: Feivel der Mauswande...

POTSDAM

Filmmusenm: Fr: Konzert für Bratpfanne und Orchester (14 Uhr). Pet Shop Boys (17 Uhr). Let's get lost (19 Uhr). The Doors (21 Uhr). Stop making sense (23.30 Uhr) Sa: Der Spiegel des großen Magnus (15 Uhr). Pet Shop Boys (17 Uhr). Reggae Sunsplash (19 Uhr). Stop making sense (21 Uhr). The Doors (23 Uhr) So: Konzert für Bratpfanne und Orchester (15 Uhr). Pet Shop Boys (17 Uhr). Let's get lost (19 Uh...

SCHÖNEBERQ

Arsenal: Fr: The Marx Brothers: A Day at the Race (OF, eingefärbt) (20 Uhr). 24mal Blau in der Sekunde: The right Stuff (22.15 Uhr) Sa: 24mal Blau in der Sekunde: Jeder für sich und Gott gegen alle - Kaspar Hauser (20 Uhr). The right Stuff (22.15 Uhr) So: 24mal Blau in der Sekunde: Kikuchi (20 Uhr). The Abyss (OF) (22.15 Uhr) Mo: 24mal Blau in der Sekunde: King of New York (20 Uhr). The Abyss (OF)...

HOHENSCHÖNHAUSEN

Venus : Fr-Mi: Peter Pan (16 UBr). Stop! Oder meine Mami schießt (18,20.30 Uhr) m Fr-Mi: Tanja la Guerrillera (20 Uhr). Tausendschönchen (22 Uhr). Hangin' with the Homeböys (24 Uhr) Klick : Mi-Fr: Kinder, Kader, Kommandeure (18 Uhr). Eine Tunte zum Dessert (20 Uhr). Naked Lunch (22 Uhr) Moviemento 1: Fr-Mi: Gesellschaft für Mrs. Di Marco (21.45 Uhr). Picknick am Valentinstag (23.45, Fr/Sa im Doppe...

LICHTENBERG]

Volkshaus : Fr-Mi: Feivel im wilden Westen (16 Uhr). Schlafwandler (18,20.30) Mo: Celibidache (19 Uhr). Das Boot (21 Uhr). Verbotene Klänge - Musik unter dem Hakenkreuz (23.45 Uhr) Di: Der schwarze Kasten (19 Uhr). Max Ernst - mein Vagabundieren, meine Unruhe (21 Uhr). Celibidache (23 Uhr) Mi: Der kleine Maulwurf als Filmstar (9.30 Uhr). Manchmal hab ich richtig Angst/Im Glänze dieses Glückes (19 ...

Realsozialistische Flötentöne

Das DEFA-Jahr 1958 gebar einiges an Kuriosem. Neben Martin Hellbergs bemüht-bildungsbeflissener „Emilia Galotti“ versuchte Carl Baihaus' „Ein Mädchen von 16V4“ sich in jugendlichem Klassenkampf, und es erschall „Das Lied der Matrosen“ (Regie: Kurt Maetzig, Günter Reisch) zum Ruhme der roten Fahne, Flötentöne unbeschwerteren, wenn auch keineswegs agitationsfreien...

Fernseher überflüssig

An diesem Wochenende zeigt das „Babylon“ „Wayne s World“, die Klamaukgeschichte zweier fernsehschaffender Heavy-Metal-Fans von dem amerikanischen Regisseur Mike Myers.Im gro-ßen Saal läuft zur gleichen Zeit die Originalfassung von Robert Altmand Hollywoodsatire „The Player“. Die beiden Filme sind typisch für das Kreuzberger Kino, das über acht Jahre in der Dresd...

ndPlusBirgit Gall

Schlamassel, Schaben, Sentiment

Die besagte Gesellschaft für Mrs. Di Marco ist eine Leiche, die im lebendigen Leben einmal Hilfskoch und Rauschgifthändler war. Daß er tot ist, stört Mrs. Di Marco kaum. Sie ist es auch. Nur schon ein bißchen länger. So verspürt sie auch keinerlei Schmerz, als Karl, der die frische Mannes-Leiche verschwinden lassen will, und Dave, ein professioneller Totengräber und Karls Kumpel, ins noch offene G...

KU'DAMM

Astor: / Fr-Mi: Stille Tage in Clichy (15, 17.30, 20, Fr, Sa, Mi auch 22.30 Uhr) Cinem» Paris: Fr-Mi: Sag's offen Shirlee (15.30, 18, 20.30 Uhr, Fr, Sa, Mi auch 22.45 Uhr). Faust (So 11.30 Uhr) Eurona-Studio: Fr-Mi: The Player (15.30, 18, 20.30, Fr/Sa, Mi a. 23 Uhr) Filmbühne Wien: So Matinee, erm. Eintritt 1 Batmans Rückkehr (14.15,17.15,20.15, 23, So a. 11.15 Uhr) 2 Betty (16,18.30, 20.45, 23, s...

24 68 48

Broadway A-D, Tauentzien 8, Charlottenburg, Tel. 261 50 74 Brotfabrik, Prenzlauer Promenade 3, Weißensee (Spitze), Tel. 365 00 01 Bundesplatz 14, Wilmersdorf, Tel. 853 33 55 Capitol, Dörpfeldstr.29, Adlershof, Tel. 67614 32 Capitol Dahlem, Thielallee 36, Tel. 832 85 27 Cinema Paris, Kudamm 211, Tel. 8813119 Colosseum, Schönhauser Allee 123, Prenzlauer Berg), Tel. 448 25 59 Cosima, Sieglindestr.10,...

Seite 10

Frank Castorf

eröffnet im Oktober 1992 die Spielzeit 1992/93 mit: William Shakespeare KÖNIG LEAR Regle: Frank Castorf Bühne u. Kostüm: H. Meyer Lew Luhz STADT DER GERECHTIGKEIT Regie: A. Kriegenburg Bühne u. Kostüm: Neumann Arnold Bronnen RHEINISCHE REBELLEN Regle: Frank Castorf Bühne u. Kostüm: H. Meyer Frank Xaver Kroetz STALLERHOF/3 Regle: K. Papakostopoulos Jochen Berg FREMDE IN DER NACHT/2 Regie: Frank Cas...

Neue Kartenpreise In der Saison 1992/93

Am 4. September 1992 beginnt die Komische Oper die neue Saison mit der Aufführung von Glucks .Orpheus und Eurydlke“. Von dieser Vorstellung an gelten neue Kartenpreise: Preisgruppe I Preisgruppe II Preisgruppe III Preisgruppe IV Preisgruppe V Preisgruppe VI Preisgruppe VII Preisgruppe VIII Die Komische Oper bietet ein Hausanrecht und ein Konzertanrecht HAUSANRECHT: Vertrag für zwei Personen ...

Heinz Oestergard um 1949 bei der Anprobe. Foto: A. Niemitz.

Potsdamer Kabarett am Obelisk . Schöpenhauerstr. 27, Potsdam, Tel. 21 0 69: Fr-So: Straßentheater: „Von der Giftmischerin Nanette Richter“ - Bänkellieder und Moritaten aus dem 19. Jahrhundert (18 Uhr, im Hofgarten des Kabaretts) Fr, Sa: „Von Kuh und Ochs“ - Nachtprogramm mit Gretel Schulz und Gisbert-P Terhorst (22 Uhr) im Cafe Klatsch im 1. Stock Batibor . Cuvrystr. 20, Kr...

Theaterferien

Mit der Vorstellung von Jacques Offenbachs .Ritter Blaubart* am 12. Juli 1992 endete die Theatersaison 1991/92 der Komischen Oper. Der Vorhang hebt sich erst wieder am 4. September für Glucks .Orpheus und Eurydlke“ mit Yvonne Wledstruck und Jochen Kowalski in den Titelpartien. Der Probenalltag beginnt bereits Mitte August Erste Premiere der neuen Saison ist Wagners .Rlenzl' In der musikalisc...

Den Mörder in den Sand gesetzt

Vierzig Menschen schwitzten in einem winzigen und staubigen Raum zwei Stunden lang um die Wette, um dem Mörder Caligula bei seiner Arbeit zuzusehen. Das Schweißvergie-ßen lohnte sich allerdings nicht: Das Freien Schauspiel Berlin hat das Drama, das der existenzialistische Schriftsteller Albert Camus 1945 verfaßte, wenig ansprechend in Szene gesetzt. Camus hatte die Geschichte von dem jungen, macht...

Mobile Objekte im Regenwald

Seit Anfang des Monats erprobt die Galerie Sakschweski in der Schöneberger Goltzstraße ein besondere Art der Kunstpräsentation. In der Hinterhauswohnung eines ganz normalen Mietshauses stellt alle zwei Tage ein anderer Künstler seine Arbeiten vor. Die Vernissagen finden eher beiläufig statt und fügen sich unaufällig in den Nachtbetrieb, der hier jeden Abend ab 22 Uhr einsetzt: Die Amerikanerin Hea...

Buntglas für Kindergeburtstage

Auch Polizisten haben ihre Kostümschneider: Die ebenso zivil wie in ihrem schmutzabweisenden Beige und Moosgrün nichtssagenden Uniformen der bundesdeutschen Schutzpolizei hat der Berliner Modeschöpfer Heinz Oestergaard entworfen. Das Berlin Museum, das bereits vor vier Jahren im Forum der Grundkreditbank eine historische Modenschau veranstaltet hatte, stellt jetzt am gleichen Ort das Lebenswerk de...

Seite 10 – Neues Deutschland BILDER

Akademien der Künste : Ausstellung der Käthe-Kollwitz-Preisträger Sabine Grzimek, Dieter Goltzsche und Joachim John. Marstall am Marx-Engels-Platz 7, Mitte, (bis 6. September) Geöffnet Di-So 10-18 Uhr, Mi bis 20 Uhr. Artothek . Beermannstr. 14, Treptow: Wassili Senokop (Eröffnung Di 19.30 Uhr/ Mo, Do 10-12 Uhr und 13-19 Uhr). Berlin Museum . Lindenstr. 14, Kreuzberg: „Faust - König Lear - Di...

Seite 11

Ausschreibung

Das Kulturamt Prenzlauer Berg gibt einmal im Monat ein faltbares Programm - „Seitenflügel“ benannt - heraus, auf dessen Rückseite Veranstaltungstermine und Kursangebote aus dem Bezirk zusammengefaßt sind. Die Vorderseite ist jeweils als Plakat gestaltet, auf dem ein großes Foto als Reproduktion abgebildet ist. Für diese Titelseite sucht das Kulturamt noch Fotos für das Jahr 1993 und bi...

Die Gitarre in ihrer ganzen Vielfalt

Anliegen der Münchner „Musikproduktion Jürgen Höflich“ ist, die Gitarre als Soloinstrument in ihrer Vielfalt vorzustellen: klassisch, modern, jazzig, sentimental bis aufbrausend, und für ein Publikum, das die Gitarre aus der Rock-, Jazz- und Popmusik kennt und schätzt. Diesen Anspruch löst der 27jährige Deutsch-Argentinier Jos6 Salpietro ein. Seine Interpretation von „Klassik&ldq...

Karibische „Heimatklänge“ mit Victor Roque y La Gran Manzana im Tempodrom

Während unzählige Berliner die Stadt in alle Himmelsrichtungen verlassen haben, gibt es für mich keinen besseren Grund hier zu bleiben: Sommer in Berlin, die Stadt läuft zur Hochform auf und entwickelt ihre prächtigsten Blüten. Eine der schönsten ist seit einigen Jahren das „Heimatklänge-Festival der urbanen Volx & TanzMusik“. 1988 wurde es für das Programm „Berlin Kulturhaup...

Bilder im Riß der Zeit

Dara Birnbaum: „MTV Artbreak“ (1987, USA, 0:30 Min.). Für MTV produzierter Sport. Eine Kurzgeschichte der Dar* Stellung der Frau in Animation, in der sie mit Witz die traditionelle sexuelle Rollenverteilung zwischen Produzenten und Produkten kommerzieller Bildwerke umkehrt. Foto: Repro Im Rahmen eines kleinen „Videofestes zeigt die „Botschaft im „Friseur“ in der...

Die Musi kommt. Wirklich!

der Welt gemixt werden“, erklärt Roque dem Publikum, schnippt mit dem Finger und zum Beweis fetzt La Gran Manzana mit „twist and shout“, Reggae und dem RAP der nordamerikanischen Metropolen ab - im Merengue-Rhythmus. Dabei begeistert nicht allein die gnadenlose, oder besser: begnadete Power und Körperlichkeit dieser Musik. Frappierend ist die leichtfüßige Professionalität, mit de...

CHRISTOPH FREDERIK

Fiestas mit Victor Roque y La Gran Manzana finden noch am Freitag und Samstag jeweils um 21.30 Uhr, am Sonntag um 16 Uhr statt. Radioübertragungen: in Radio 4 U Freitags 22-24 Uhr, Radio Brandenburg mittwochs und freitags 10.20-12 Uhr und sonntags 19.05-20 Uhr, SFB 2 sonntags 19.05-22 Uhr. Museum für Naturkunde. Invalidenstr. 43, Mitte: So: „Die Säugetierkollektion - Rang 4 der Weltliste&ldq...

Seite 11 – Neues Deutschland MIXTUR

Archenhold-Stemwarte . Alt-Treptowl, Treptow, Tel. 272 88 71. Eintritt 3,-/ 2,-DM: Fr „Die Sonne im Fernrohr“ (15 Uhr), bei ungünstiger Witterung Kurzvortrag mit Lichtbildern. Sa: Öffentliche Führung mit Vorführung des Zeiss-Kleinplanetariums und bei günstiger Witterung Beobachtungen am Fernrohr (16 Uhr). So: Sonntagmorgen in der Sternwarte: Sonderführung durch alle Einrichtungen mit e...

KULTURHÄUSER

ABC . Jugend- und Kulturzentrum, Hirschgartenstr. 14, Köpenick (nahe S-Bhf. Hirschgarten): Fr/ Sa: Dance-Party (18-22.30 Uhr für Leute ab 16, um 23 Uhr ab 18 Jahre) Acud e.V. . Alternativer Kunstverein, Veteranenstr. 21, Mitte, Tel. 281 08 90: So: Kino: „Big Time“ mit Tom Waits (19.30 + 22 Uhr). Eintritt: 5 DM. Brotfabrik Berlin . Prenzlauer Promenade 3, Weißensee, Tel. 965 00 01: Fr/ ...

Seite 12

Liebenden Pont-Neuf“

Buch und Regie: Leos Carax; Kamera: Jean-Yves Escoffier Carax, Bilder auf die Leinwand zu zaubern, jedes einzelne Standfoto des Films würde bei einem Wettbewerb einen Preis gewinnen. Für seine Bilder ist Carax nichts zu teuer, er ließ die älteste Pariser Brücke in Montpellier nachbauen, weil im Süden Frankreichs der Himmel blauer leuchtet. Wie ein grandioses Feuerwerk zieht der Film vorüber: Alex ...

Volk und Welt sucht wieder einen Käufer

Berlin (dpa/ND). Der Sitz des einst zweitgrößten DDR-Verlags Volk und Welt in der Glinkastraße in Berlin-Mitte gleicht einer Großbaustelle. Der neue Nachrichten-Fernsehsender „n-tv“ hält gerade Einzug. Die neuen Mieter renovieren das Haus von Grund auf. Der Verlag hat sich mit nur noch 17, Beschäftigten auf einen Teil der vierten Etage zurückgezogen. Nur knapp drei Wochen lang hatte Vo...

Kurz

ORDEN. Wegen seiner literarischen Verdienste ist der mexikanische Schriftsteller und Diplomat Carlos Fuentes in die französische Ehrenlegion aufgenommen worden. Fuentes nahm den Orden im Rang eines Offiziers der Ehrenlegion am Mittwoch in Paris im Rahmen einer privaten Feier von Präsident Francois Mitterrand entgegen. KEINE BEWERBUNG. Eine Be- Werbung von documenta-Chef Jan Hoet für den Direktoren...

ndPlusANKE LEWEKE

Im Süden ist der Himmel blauer

„Es gab auch einen Traum, der jetzt verschwommen ist. Die Frau, mit der ich lebte, und ich, wir standen uns auf einem Brückengeländer gegenüber, aber ziemlich weit auseinander. Dann gingen wir aufeinander zu. Und seltsam, als wir zusammenkamen, schlugen wir aufeinander ein und stürzten ins Wasser. Das Bild hat es gegeben.“ Mit diesen Worten beschreibt Leos Carax seine Vision, die ihn z...

ANNETTE PÖSCHEL

Flucht in das Landleben?

„Macht euch die Erde Untertan (l.Moses, 28) - unter diesem Motto lesen Autorinnen des Fördervereins für kulturelle Veranstaltungen Am Turm e.V an vier Dienstagen im BrechtZentrumBerlin. Zur Diskussion ihrer Texte luden letztens Maike Stein und Brigitte Martin, einem Brecht-Wort folgend, das im Kleinen Saal ausgehängt ist: „Die ^Diskussion ist eine der höchsten .Stufen des Kunstgenusses...

ndPlusCLAUDIA WINTER

Spielraum zwischen Jazz und Pop

Er ist erst vierunddreißig und gilt doch schon als einer der wichtigsten Saxophonisten der internationalen Jazzszene: Bill Evans. Zur Zeit tourt er mit seiner „Superband“ durch Europa. Zwischen Sardinien und Nizza gab es auch einen Abstecher nach Berlin. Hier war Gelegenheit zu einem kurzen Gespräch. Bereits als 22jähriger spielte er bei Miles Davis, später dann bei John McLaughlin. &b...

YVONNE HERBERT

Auf Felsen, die die Welt bedeuten – Spannender Schiller mit Mut zum Pathos

Was die Numerierung ihrer Sommerspiele angeht, hält man es im lieblichen Wunsiedel ähnlich wie bei Olympia: Es gibt Luisenburg-Festspiele der Neuzeit, die heuer ins 102. Jahr gehen - seit 1914 von Berufskünstlern getragen. Aber man kennt im Fichtelgebirge auch „antike“ Festspiele. Schon anno 1763 rezitierten in den Felsentrümmern der Luchsburg Gymnasiasten und Studenten Verse, versucht...

ndPlusMANFRED BÖHM

Senat im Sommerschlaf– die Künstler in der Krise

Einige Arten der Tierwelt sind für ihren Winterschlaf bekannt - die heimischen Politiker für ihren Sommerschlaf. Auqh wenn noch so wichtige Entscheidungen bevorstehen, die gewählten Vertreter brauchen ihre Ruhe - das ist ihr „Dienst am Volk“ Letztes Jahr kamen die Hamburger in diesen Genuß. Damals wurden Ursula Lingens Kammerspiele geschlossen, und schnurstracks machte sich der Senat i...

Seite 13

Mitschüler:

Computerspiele. Er war der erste, der so'n tierischen Computer hatte. Da sind wir oft hoch zu ihm, zu dritt, zu viert und haben gespielt. Da tickte er ja auch noch richtig. Später wollt' er nicht mehr, daß wir raufkommen. Irgendwie hatte er seinen Laden dicht gemacht. Ich meine, irgendwie wurd' er komisch. Wollte nur noch allein sein....

Mitschüler:

Irgendwie fühlten wir uns damals mit einem Mal so frei, in allem. Wir merkten auch, daß die Lehrer sich nicht mehr trauten, uns anzumachen. Mann, die stammelten ganz schön rum und so. Seine Eltern? Die natürlich auch. Vorher groß auf Partei gestanden und dann schnell die Kurve gekriegt. Ja, das ' hat ihn schon bewegt oder, besser gesagt, es kotzte ihn an....

Die Anderen:

Was soll denn das? Das war 'ne ganz tolle Disko. Bis der hier ankam mit 'ner Negerin. Hätt' der sich doch denken können, daß es Zoff gibt. Ist doch gar nicht raus, ob die den wirklich totschlagen wollten. Der hat doch selbst um sich gehauen wie ein Wilder, als die sein Mädel anmachten. Daß die das überlebt und er nicht, das hat doch keiner so gewollt, mein ich....

Mitschüler:

Natürlich haben wir mitgekriegt, daß plötzlich so'n knackiges Mädel in der Bibliothek war. Wieso knackig? Na eben so. Fanden eigentlich alle. War aber noch lange kein Grund, Bücherwurm zu werden. Was sind 100 Bücher gegen einen Computer? Mich hat's eigentlich nicht gestört, daß sie schwarz war, obwohl... Naja, so richtig vorstellen könnt' ich's mir auch nicht. Mit so einer...

Die Eltern:

Nein, wir haben-keinen Kontakt zu dem Mädchen. Nur damals auf der Polizei, das war alles. Wir wissen gar nichts von ihr, nein, auch nicht, wo sie jetzt wohnt. Sie war auch nicht zur Beerdigung. Das war wohl besser so. Wir wollen unsere Ruhe haben. Und der Staat, der soll für Ordnung sorgen. .Das können Sie ruhig schreiben. Unser Junge wird durch Ihre Schreiberei auch nicht wieder lebendig....

Die Eltern:

Ach, Sie wissen. Na, macht nichts. SED hin, SED her. Wir haben jedenfalls versucht, ihn zu einem an- ständigen Menschen zu erziehen, zu Ordnung, Fleiß und Sauberkeit. Wieso Ausländerfeindlichkeit? Bei uns gab es so was nicht. Das war doch gar kein Thema. Hier war alles ruhig. Ist es auch heute noch. Ausländerfeindlichkeit werden Sie hier wohl kaum finden. Ich verstehe, worauf Sie hinaus wollen. Ab...

Der Polizist:

Bis dahin war es ein ganz normaler Dienst. Als uns der Anruf erreichte. Und bis wir dann dort waren, da war's eben zu spät. Wir hatten's hier eigentlich mit so was noch nicht zu tun. Andererseits, wer heute Zeitung liest, muß auch wissen, daß er mit so 'nem schwarzen Mädchen lieber nicht in die Disko geht. Ich meine, verstehen Sie mich nicht falsch. Ich meine, um vorzubeugen. Wir können auch nicht...

MICHAEL HERMS

Die Bibliothekarin

weckt, kontaktfreudig, kam gut mit seinen Mitschülern aus. Erst zu Beginn dieses Schuljahres bemerkte ich eine gewisse Zurückhaltung, eher eine gewisse Zurückgezogenheit. Aber wissen Sie, in dem Alter sind sie alle ein wenig schwierig. Da kommt man nicht immer dahinter, was in den Köpfen vorgeht. Zu Hause? Da war alles in Ordnung. Die Eltern sind fleißige Leute. Sie haben auch heute noch Arbeit. D...

Die Lehrerin:

Wieso die Wende? Also eines sag' ich Ihnen: Meine Fächer sind Physik und Mathematik, und beide sind beständig, vor und nach der Wende. Ich war auch in keiner Partei. Im Gegensatz zu seinen Eltern. Oh, ich weiß gar nicht, ob das hierher gehört. Natürlich hatten die Schüler damals viele Fragen, und natürlich war es für uns schwierig, darauf Antworten zu geben. Wußten Sie denn im Oktober, daß der Sta...

Die Eltern:

Uns wäre es wirklich egal gewesen, ob sie, na, jedenfalls die Hautfarbe... Da lag doch gar nicht das Problem. Was hatten wir denn mit der Bibliothek zu tun? Wir wußten gar nicht, daß sie die neue Bibliothekarin war. Wir kannten sie halt nur so vom Ansehen, von der Stra-ße. Für meinen Geschmack lief sie immer sehr, na, nicht gerade schlampig, also eben sehr plunderig, rum. Wenn man schon eine ander...

Die Mutter:

Als wir dann so langsam mitbekamen, daß er sich in dieses Fräulein verknallt hatte, haben wir versucht, mit ihm zu reden. Das heißt, mein Mann. Ich meine, ich habe mir wirklich Mühe gegeben, ihm das auszureden. Die Frau war fast zehn Jahre älter als er. So etwas geht selten gut, und in so einem kleinen Ort, in dem sich alle kennen, schon gar nicht. Du bist erst 16, habe ich gesagt, Du hast noch Ze...

Die Lehrerin:

Ausländerfeindlichkeit? Es ist schon schlimm, wenn man das heutzutage alles so sieht und liest, was mit den Ausländern passiert. Irgendwie sind das doch auch bloß Menschen, sag ich mir immer. Andererseits meine ich, daß wir's doch auch schwer genug haben, jetzt, wo so viele ohne Arbeit sind. Na, jedenfalls, hier gab es nie Ausländer. Für uns war das eigentlich nie ein Problem. Wir haben in der Sch...

Die Eltern:

Na meinetwegen, kommen Sie herein, wenn Sie schon mal da sind. Aber nicht, daß Sie alles verdrehen hinterher. So was ist ja heutzutage üblich bei Journalisten, alles zu verdrehen. Aber nicht mit uns. Wenn Sie schreiben, Scheiben Sie die Wahrheit. Die Wahrheit, haben Sie gehört? Und wahr ist, er hat's hier gut gehabt. Alles da, nichts fehlte. Sehen Sie sich doch um. Ist es nicht gemütlich hier? Nei...

GISELA KARAU

Über die Wessis und über uns

machten Sozialismusversuches in den real existierenden Kapitalismus. Was bei so einem Zusammenstoß zersplittert, ist natürlich die Pappkarosse, nicht der Kruppstahl. Nun soll er doch nicht etwa Kratzer abkriegen? Wo sind die Zeiten der Freudentränen hin, die der befreite Ossi auf der Glienicker Brücke, an der Bornholmer Straße, der Sonnenallee, dem Brandenburger Tor vergoß, als ihm Sekt durchs Tra...

ndPlusHORST H. LEHMANN

Die Technik selbst bricht brutal mit der Vergangenheit

die dabei eintretenden Fehlentwicklungen und die Ursachen und Wurzeln seiner Entartung erkannte und unentwegt, jedoch vergeblich gegen sie ankämpfte. Seine aus bittersten Erfahrungen abgeleiteten Einsichten und Lehren sind für die heutige linke Bewegung unverzichtbar, nicht zuletzt deswegen, weil sie eben nicht zu einer streng abgegrenzten politischen Richtung oder dogmatischen Schule geronnen sin...

Seite 14

Der Pakt mit Hitler

Daß die Ossis einen Nachholbedarf in der Aneignung von Kultur- und Literaturgut haben, wird ihnen so oft vorgehalten, daß sie es am Ende selber glauben. Bei näherem Hinschauen freilich wird deutlich, daß diese Aussage erheblich zu relativieren ist, sofern man die einschlägige Produktion des Westens nicht nach der Quantität, sondern nach der Qualität bewertet. Ausnahmen freilich bestätigen die Rege...

Mogelpackung

Die Stilebene noch etwas tiefer angesetzt und der Titel wäre einem der Schmuddelblätter ebenbürtig gewesen: Linke lieben anders. Es überrascht nicht - die Linken schaukeln sich natürlich anders in die Wogen der Lust, als der Rest der Welt. Aber tun sie das wirklich? Den Beweis dafür bleibt die Autorin jedenfalls schuldig. Schon der Einband ist eine Mogelpackung. Er verspricht Texte von Ines Armand...

Lena aus St. Petersburg. Weil sie so schön singen kann, nennen ihre Freunde sie „Nina Hagen“

Straßenkinder - ein Phänomen der „Dritten Welt?“ Wenn ja, dann geht die „Dritte Welt“ schon quer durch Europa und weitet sich weiter aus. Nach Osten hin. Die Bahnhofskinder, von denen der Hamburger Fotojournalist Peter Dammann berichtet, leben in Bukarest, Warschau, Sofia, St. Petersburg und Tirana. Dort jedenfalls sind sie ein neues Phänomen wie Marktwirtschaft und Democra...

ANNOTIERT

waren in der Franco-Zeit weitgehend unterdrückt, ihre Ortsnamen wurden durch spanische ersetzt. Seit der Demokratisierung gelten wieder die katalanischen Ortsnamen, während Reiseführer und Karten oft noch Bezeichnungen aus der Franco-Zeit benutzen. Wer neben den Sportveranstaltungen noch Zeit für die reiche Kultur dieser Region findet, dem könnte der Kunstund Reiseführer „Katalonien“ v...

Weltweit ein Bestseller

Inmitten der Flut von Berichten von und über Agenten und Spionageorganisationen nehmen die Enthüllungen Ostrovskys einen besonderen Platz ein. Die Brisanz dieses Buches zeigt sich bereits darin, daß Israel seine Veröffentlichung mit allen Mitteln verhindern wollte und erreichte, daß im Herbst 1990 zum ersten Mal ein USA-Gericht auf Antrag einer ausländischen Regierung, nämlich der israelischen, ei...

Karlen Vespe

Gruppe Ulbricht*

Im März 1949 war Wolfgang Leonhard aus der „SBZ“ über Jugoslawien in den Westen Deutschlands geflohen. Gut 40 Jahre später begab er sich auf „Spurensuche“ wieder in den Osten. Erst jetzt erfuhr er von den Folgen seiner Flucht: Einstige Freunde und Mitarbeiter hatten unter „peinlichen Befragungen“ zu leiden. Die Parteihochschule „Karl Marx“ in Kleinma...

Hinter der Maske

„Wo werden die Deutschen ihren Standort suchen und finden?“ fragt Werner Weidenfeld, einer der Autoren des Sammelbandes. Die Alternative - ein deutsches Europa oder ein europäisches Deutschland - ist eine abstrakte Konstruktion. In Wirklichkeit wird Deutschland, indem es sich europäisiert, Europa dominieren. Für Herausgeber von Sternburg gibt es da keinen Zweifel: „Die neue Repub...

Ein ideales Druckmittel

Gabi Gillen, Michael Möller: Anschluß verpaßt. Armut in Deutschland. Verlag J.H.W. Dietz Nachf., Bonn 1992. 288 Ss, brosch., 18,80 DM. künfte von der Nürnberger Bundesanstalt für Arbeit - in Form von Arbeitslosengeld oder Arbeitslosenhilfe, als Umschüler oder auf befristeten ABM-Plätzen. Das bedeutet zumeist nicht schon Armut, oft genug aber den Einstieg in den Abstieg. Derartige Zahlen, heißt es ...

Seite 15

Schüler lesen nur noch halb soviel

Saarbrücken (AFP/ND). Schüler lesen in der Bundesrepublik heute nur noch halb soviel wie vor 20 Jahren. Ihre tägliche Lesezeit betrage nur noch rund 15 Minuten, sagte der Präsident des Deutschen Lehrerverbandes, Josef Kraus, im Saarländischen Rundfunk. Vor 20 Jahren habe sie noch bei „wenigstens einer halben Stunde“ gelegen. Diese Entwicklung laufe parallel zu einer größeren Nutzung de...

Ortleb lobt Ost-Hochschulen

Potsdam (dpa/ND). Bundesbildungsminister Rainer Ortleb (FDP) hat die ostdeutschen Hochschulen zu einem verstärkten Wettbewerb mit westdeutschen Bildungsinstitutionen ermuntert. „Der falsche Eindruck, daß im Osten eine wissenschaftliche Wüste herrscht“, müsse korrigiert werden, sagte Ortleb am Mittwoch nach einem Besuch der etwa 6 000 Studenten zählenden Universität Potsdam. Viele Hochs...

Internationaler Vertrag für Testreaktor

Washmgton/Garching (dpa/ND). Einen Vertrag über den gemeinsamen Bau des Internationalen Thermonuklearen Experimentalreaktors (ITER) haben die USA, die Europäische Gemeinschaft, Japan und Rußland unterzeichnet. Während der sechsjährigen Planungszeit sollen insgesamt 240 Wissenschaftler an drei Fusionszentren für das Projekt arbeiten: In San Diego (USA), am Max-Planck-Institut für Plasmaphysik in Ga...

Ost rangiert vor West beim Vogelschutz

Bonn (ADN/ND). Beim Vogelschutz haben die neuen Bundesländer die Nase vorn. Sie haben nach Angaben von Naturschutzverbänden bisher 60 bis 100 Prozent der ausgewiesenen Flächen als Vogelschutzgebiete in die EG-Zentrale nach Brüssel gemeldet. Demgegenüber hätten von den westlichen Ländern nur Hessen, Niedersachsen und Bremen 78 bis 90 Prozent der Vogelschutzflächen an die zuständige EG-Kommission we...

Brandenburg: Kirche läßt auf lange Sicht nicht locker

Berlin (ND/ADN). Die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg läßt ein verfassungsrechtliches Gutachten zur Brandenburger Praxis des Religionsunterrichtes sowie zum Modellversuch eines integrierten Schulfaches „Lebensgestaltung,, Ethik und Religion“ (LER) anfertigen. Das Evangelische Konsistorium bestätigte weiterhin in einer Erklärung die Bereitschaft, sich ungeachtet aller Vorbehalte i...

Nichts für zarte Gemüter

Für zarte Gemüter ist das Amsterdamer Kongreß-Zentrum in diesen Tagen ein schwieriger Ort. In den Vorträgen auf dem Welt-Aids-Kongreß werden Millionen Tote beschworen, über die Gänge laufen Todgeweihte, in sich gekehrt oder mit Aktionen beschäftigt. An den Wänden hängen Poster, die ob ihrer Deutlichkeit bis vor kurzem unvorstellbar gewesen wären. Nach den Worten des Kongreßpräsidenten Jonathan Man...

Holger Becke

Demnächst Ossietzky?

Die Entdeckung der vollständigen Tagebücher des Joseph Goebbels und die Umstände ihrer Veröffentlichung - unter Beteiligung des notorischen Geschichtsfälschers und Neonazifreunds David Irving haben für erheblichen Wirbel gesorgt. Der allerdings scheint vorprogrammiert, wenn es um die Elaborate von Nazi-Grö-ßen geht. Derzeit hat er aber vielleicht sogar sein Gutes. Lenkt er die Aufmerksamkeit doch ...

Sonderrecht

Die „Neue Justiz , die überlebt hat und nun von Fachleuten aus Deutsch-West und Deutsch-Ost herausgegeben und von der Nomos Verlagsgesellschaft vertrieben wird, hat ihre Rubriken im Wesentlichen erhalten. Die wichtigste dürfte heute RECHT-SPRECHUNG sein, in der Grundsatz- und andere Urteile veröffentlicht werden, im Juliheft z.B. eins vom Arbeitsgericht Berlin, in dem einem klagenden Lehrer ...

Prof. Dr. JOHANNES IRMSCHER

Eine versäumte Chance

In der Zeit vom 15. bis 20. Juli tagte in dem Charlottenburger Kongreßzentrum der XXVIII. Internationale Kongreß für Kunstgeschichte; ND berichtete über die Eröffnungssitzung in seiner Berlin-Ausgabe vom 16. Juli (S. 7). In der mehrjährigen Vorbereitungszeit hatte der Präsident des Kongresses, der Ordinarius der Freien Universität Berlin, Thomas W. Gaethgens, sich nachdrücklich um eine repräsentat...

Unzufriedenheit bei den Studenten schon vor dem Start

Das Studium an Massenuniversitäten kann zur Qual werden. Um es überhaupt ernsthaft zu beginnen, kämpft sich das Erstsemesterkind zunächst durch das Labyrinth der Bürokratie. Mit Studentenausweis und ähnlichen Notwendigkeiten ausgerüstet, kann der Student nur hoffen, daß die Unterlagen fürs Bafög-Amt beim drittmaligen Einreichen endlich vollständig sind und ihm von staatlicher Seite wenigstens &bdq...

BERND QUER

„Harmonisierung“ auf kleinstem gemeinsamen Nenner

So euphorisch der grenzenlose europäische Binnenmarkt ab 1993 herbeigelobt wird, so schamhaft übt man Zurückhaltung, wenn die Rede auf die Auswirkungen im Umweltbereich kommt. Wegen ihrer katastrophalen Prognose für dieses Gebiet wurde eine Studie zum Thema „Umwelt und Binnenmarkt“ im November 1989 schnell in den Panzerschrank verbannt. Kilometerlange Lkw-Staus sind bisher eine Spezi...

Seite 16

Olympia-Notizen

DURCHGEFALLEN. Walther Tröger ist nicht in die IOC-Exekutive aufgenommen worden. Dagegen berief die Vollversammlung auf ihrer Sitzung in Barcelona den Kanadier Richard Pound und den Inder Ashwini Kumar für jeweils vier Jahre sowie die Amerikanerin Anita deFrantz für ein Jahr in dieses Gremium. Der Südkoreaner Un Yong Kim wurde zu einem der vier IOC-Vizepräsidenten gewählt....

Spätestens jetzt eine Organisation 25 Jahren gibt.

25. 7. bis 9. 8. Barcelona. Die ganze Nation hofft, bangt und jubelt. Wie immer bei Olympia. Und wie immer hängt alles von unserem Team ab. Dabei werden fast alle Sportler durch die Stiftung Deutsche Sporthilfe unterstützt. Nicht nur in ihren Disziplinen. Schließlich gibt es auch ein Leben nach Olympia. Ohne Ihre Spende schaffen es unsere Talente aber nicht. Postgiro Frankfurt, 620-605, BLZ 500 10...

Herr der Ringe auf dem Gipfel der Macht, aber auch in Nöten

Die Olympischen Spiele der Neuzeit, die er ins Leben rief, machten ihn arm. Pierre de Coubertin opferte sein gesamtes Vermögen der olympischen Idee, verkaufte sogar sein Landgut in der Normandie. Die Olympischen Spiele hatten laufen gelernt, aber für ihren Begründer wurde 1936 um Spenden gebeten, damit er seinen Lebensabend erträglich gestalten konnte. Das IOC verfügte kaum über finanzielle Mittel...

Macht des Fernsehens

Die Macht des IOC hängt mit der brutalen Vermarktung Olympias zusammen. Aber die damit verbundene Abhängigkeit vom Fernsehen und der Vermarktungsfirma ISL (Einnahmen für die Vermarktung der Spiele in Barcelona 170 Millionen Dollar) hat neue Gefahren längst schon Fuß fassen lassen: Inzwischen bestimmt das Femsehen Abläufe und Zeitpläne. Und in absehbarer Zeit wohl auch, welche Sportarten und Athlet...

Briefinarken und Sonderstempel

Auch dieses Jahr führt die Deutsche Sporthilfe in Zusammenarbeit mit der Schweizer Sporthilfe eine Benefizaktion durch, deren Erlös der Nachwuchsförderung zufließt. So haben Sportinteressierte die Möglichkeit, Autogrammpost von zehn deutschen Olympiateilnehmern in einem Barcelona-Sonderumschlag mit Olympia-Briefmarken und Sonderstempel direkt von den Spielen an die jeweilige Adresse geschickt zu b...

NBC machts möglich

Doch dann kam das Fernsehen und mit dem Fernsehen das große Geld. Die Rekordsumme von 635 Millionen Dollar brachte der Verkauf der Barcelona-Fernsehlizenzen ein. Der USA-Fernsehmoloch NBC übertrug von den Winterspielen 1972 ganze 20 Stunden - aus Barcelona werden es 250 Stunden Übertragungszeit sein. Nur in Deutschland (ARD und ZDF erwarben die Senderechte von der EBU, die 90 Millionen berappt hat...

Kurz

Beim ISTAF werden die Weitsprung-Stars Heike Drechsler (Jena) und Mike Powell (USA) starten. Ein neues Eiskunstlaufpaar entstand aus ehemaligen deutschen Meistern: Anuschka Gläser (Stuttgart) und Axel Rauschenbach (Chemnitz) gehen gemeinsam in die neue Saison. Kugelstoßer Udo Beyer aus Potsdam wird bei der Eröffnung der Olympischen Spiele nicht die deutsche Fahne tragen. Für den 3 7j ährigen, der ...

OlafLudwig Etappen-Vierter

Tours (ADN). Einen Tag vor dem wohl alles entscheidenden Einzelzeitfahren der 79. Tour de France von Tours nach Blois konnten sich die Radprofis auf einer Flachetappe noch einmal „warmfahren“. Als Sieger des 18. Teilstücks über 213,5km von Montlucon nach Tours wurde am Donnerstag der Franzose Thierry Marie gefeiert. Der 29jährige setzte sich im Massenspurt nach 5:07:15 h vor dem Nieder...

ndPlusunserem Mitarbeiter KARL-WILHELM GÖTTE

Cola ohne Kohlensäure

Jim Courier, sonnengerötet im Gesicht und wie selten teilnahmslos wirkend, hatte sich kurz zuvor sein Negativerlebnis des Jahres eingehandelt. Gewöhnlich strotzend vor Selbstbewußtsein, gab er sich einsilbig und hatte nicht die geringste Lust, sich an der Ursachenforschung für sein Debakel zu beteiligen. Der Weltranglistenerste wurde auf dem Weg nach Barcelona in der ersten Runde des Kitzbüheler A...

Serbien akzeptiert UNO-Auflage

Barcelona/Belgrad (dpa). Wenige Stunden vor der Eröffnung der Olympischen Spiele steht offenbar endgültig fest, daß Serbien und Montenegro mit Einzelsportlern in Barcelona teilnehmen werden. Das zuständige NOK in Belgrad akzeptierte bei einer Sondersitzung einstimmig die UNO-Auflagen, wonach Rest-Jugoslawien auf den Start seiner vier qualifizierten Mannschaften verzichten muß und nicht am Einmarsc...

Von WOLFGANG RICHTER

vom Schwimmen, Turnen oder Basketball sehen möchte, muß für drei Kanäle zahlen. Die Tagesrate kostet 30 Dollar, das Wochenpaket ist für 95 Dollar, das Gesamtpaket für 170 Dollar zu haben. Über das Geschäftsrisiko schweigt NBC, verkündet dagegen voller Stolz, daß alle bis zu 250 000 Dollar teuren Werbespots bereits verkauft sind. Olympia findet im Fernsehen statt, und das IOC mauserte sich' von ein...